Warum Software Defined Storage (SDS)?

Konventioneller Datenspeicher ist in Bezug auf die heutigen Herausforderungen bei Skalierbarkeit, Integration und Flexibilität überfordert.

Für diese Herausforderungen gibt es eine Lösung: Mit Software Defined Storage lässt sich die Software, die das geschäftsrelevante Wissen für den Speicher bereitstellt, von der traditionellen Hardwareplattform trennen.

Warum arbeiten bereits 60 % der Unternehmen nach dem SDS-Konzept?

Mehr Flexibilität

Mit einer Mischung aus heterogener Hardware lassen sich veränderte Anforderungen bewältigen.

Automatisiertes Management

Richtlinienbasierte Steuerungsmechanismen helfen, Daten zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Position kostenbewusst und automatisiert zu platzieren.

Kosteneffizienz

Mithilfe von standardisierter Hardware lassen sich Anschaffungskosten und Gesamtbetriebskosten senken.

Unbegrenzte Skalierbarkeit

Die Speicherinfrastruktur kann horizontal skaliert und trotzdem noch wie ein einzelnes auf Unternehmen abgestimmtes System verwaltet werden.

Mehr Agilität

Die Speicherinfrastruktur kann innerhalb kürzester Zeit aktualisiert werden, um mit den Geschäftsanforderungen mithalten zu können.

Deutlich weniger Abhängigkeit von einem Anbieter

Heterogene Hardware und offene APIs reduzieren die Abhängigkeit von einem Anbieter und ermöglichen eine automatisierte Infrastrukturbereitstellung.

Warum IBM Software Defined Storage?

Zusammenarbeit mit einem der führenden Unternehmen im SDS-Markt

Laut IDC ist IBM eines der führenden Unternehmen bei Software Defined Storage und Controller-Software.

IBM ist einer der führenden Anbieter, der ein umfassendes Portfolio von SDS-Lösungen bietet, die in einem gemeinsamen Management-Framework und Bereitstellungsmodell verwaltet werden.

Umfassende Produktfamilie an SDS-Angeboten

Die Produktfamilie IBM Spectrum Storage bietet Scale-out-Block- und Dateispeicher, Speichervirtualisierung, Datenschutz, Archivierung sowie Speichermanagement und -automatisierung.

Im Gegensatz zu einigen anderen SDS-Lösungen basiert IBM Spectrum Storage auf bewährten Technologien. Diese sind in eine gemeinsame Schnittstelle eingebunden, wodurch sich die Speicherinfrastruktur vereinfachen und die Kosten senken lassen. Zudem kann mehr geschäftlicher Nutzen aus den Daten gezogen werden.

Wirtschaftlichere Datenverarbeitung mit IBM Spectrum Storage

Weiterentwicklung der bestehenden Infrastruktur

IBM Spectrum Storage-Lösungen lassen sich in beliebiger Reihenfolge nach Ihren individuellen Anforderungen implementieren. Ein mit hohem Aufwand verbundenes vollständiges Ersetzen ist nicht erforderlich.

Alle IBM Spectrum Storage-Angebote unterstützen zahlreiche heterogene Speicherplattformen und -architekturen von IBM und anderen Anbietern.

Der beste Weg für den Kauf von Speichersoftware

Die IBM Spectrum Storage Suite bietet uneingeschränkten Zugriff auf alle Komponenten der IBM Spectrum Storage-Familie mit pauschaler Lizenzierung auf Terabyte-Basis. Sparen Sie bis zu 40 Prozent verglichen mit der getrennten Lizenzierung aller Funktionen.

Durch diese flexible, kosteneffiziente Lösung wird die Preisstruktur leicht verständlich und vorhersehbar, wenn der Kapazitätsbedarf steigt.