BNP Paribas, Aegean Airlines, Elaw Tecnologia SA und Home Trust vertrauen der IBM Cloud bei kritischen Workloads

Neue Funktionalitäten machen IBM Public Cloud zur offensten und sichersten Business-Plattform

Armonk/Ehningen - 22 Okt 2019: IBM (NYSE: IBM) gab heute bekannt, dass sich mehrere Kunden aus hoch regulierten Branchen für die IBM Cloud entschieden haben. Unter anderem vertrauen die Großbank BNP Paribas (BNPP), die Fluglinie Aegean Airlines, Elaw Tecnologia SA sowie Home Trust ihre kritischen Workloads IBM an.

Die IBM Public Cloud wird dank neuer Funktionalitäten zur sichersten und offensten Cloud -–dazu gehören:

• Die modernste, kommerziell erhältliche kryptographische Technologie für Cloud, genannt „Keep Your Own Key.”. Diese gibt den Unternehmen die Kontrolle über ihre eigenen Verschlüsselungs-Codes an die Hand, ebenso wie die Hardware-Sicherheitsmodule, welche die Codes schützen. Damit sind die Kunden die Einzigen, die den Zugang zu ihren Daten kontrollieren.

• Die IBM Cloud vergrößertert die Bandbreite auf bis zu 80 Gbps für die virtuellen Server der nächsten Generation in der Cloud. Unternehmen erhalten dadurch schnelleren Zugang zu IBM Public Cloud Services und bessere Skalierungsmöglichkeiten als jemals zuvor. Und das alles innerhalb einer kontrollierten, sicheren Umgebung, die auch für sensible Workloads ausgelegt ist.

• IBM hat heute über 60 Rechenzentren weltweit. Nun gibt es eine Erweiterung von IBMs globalem Angebot an Cloud-Datenzentren mit neuen Multizonen-Regionen (Multi Zone Region – MZR). Diese sind zusätzlich zur jüngst vorgestellten MZR in São Paulo, Brasilien, Toronto, Kanada und Osaka, Japan in Planung. Die neuen MZR sollen bis Ende des Jahres 2020 verfügbar sein. Die MRZ werden Kunden dabei helfen, ihre kritischen Workloads und Applikationen schnell in hybriden Cloud-Umgebungen einzusetzen

• Dieselbe IBM Power Systems Technologie, die hinter den klügsten Computern der Welt steckt – Summit und Sierra – wird Ende 2019 in der IBM Cloud verfügbar sein. Damit können KI-Applikationen auf einer leistungsstarken Plattform entwickelt und trainiert werden. Der Einsatz von Red Hat OpenShift auf IBM Power Systemen bietet den Kunden zusätzliche Möglichkeiten für flexible, sichere, offene und hybride Multicloud-Plattformen.

• Der IBM Security Advisor bekommt neue Fähigkeiten zur Erkennung von sicherheitsrelevanten Fehlkonfigurationen. Damit können Unternehmen die aktuelle Sicherheitslage schneller analysieren und korrigieren.

Letzte Woche hat IBM veröffentlicht, dass das Cloud-Geschäft in den letzten 12 Monaten mehr als 20 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt hat. Die heutigen Ergänzungen der bestehenden IBM Cloud-Angebote ermöglichen den Ausbau von umfangreichen hybriden Multicloud-Lösungen.

„Offene Architekturen, basierend auf Kubernetes und Containern treiben die nächste Welle cloud-basierter Innovationen voran. Innerhalb der letzten zwei Jahre hat IBM seine öffentliche Cloud auf ein Fundament von Open-Source-Software gestellt“, erklärt Arvind Krishna, Senior Vice President, Cloud und Cognitive Software bei IBM. „Heute gehen wir den nächsten Schritt und zeigen die neuen Möglichkeiten der IBM Public Cloud, mit denen Kunden den höchstmöglichen Grad an Sicherheit und Schutz für ihre Daten erhalten und das auf unternehmensfähigen Infrastrukturen, auf denen sie Red Hat OpenShift betreiben können.“

IBM Public Cloud für Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in der Finanzbranche

Banken wie die BNP Paribas (BNPP) müssen sich ständig an rasch wechselnde Kundenbedürfnisse anpassen. Gleichzeitig müssen sie Sicherheitsanforderungen, regulatorische Vorgaben und ein weites Feld an komplexen Daten und Workloads im Blick behalten. BNPP setzt die IBM Cloud ein und nutzt eine hybride Cloud-Strategie, um diesen Herausforderungen zu begegnen und gleichzeitig den stetig wachsenden Ansprüchen an Sicherheit und Compliance zu genügen. Außerdem unterstützt die Bank damit ihre eigene Entwicklung und Innovationskraft. Das umfasst auch eine eigene BNPP Cloud, die auf IBM Public Cloud Technologie aufbaut und welche das Beste aus beiden Welten liefert: Die Sicherheit einer Private Cloud mit der Fülle an Möglichkeiten und der Wirtschaftlichkeit einer Public Cloud. Mit dem Start Mitte 2020 bedeutet das vollen Zugang zu der ganzen Palette an IBM Cloud IaaS- und PaaS-Services, auch IBM Watson Services. Betrieben wird die Lösung in einer Multizone-Region in Paris, die die geforderte Hochverfügbarkeit und Resilienz bietet.

BNPP wird seine IT und Applikationen in diese Cloud migrieren, und dabei auch durch IBM Public Cloud in den USA, Asien und Europa unterstützt. BNPP und IBM arbeiten zusammen daran, diese Cloud-Plattform zu definieren und zu etablieren, um allen Regularien und Sicherheitsauflagen bezüglich BNPPs kritischen Bank-Workloads zu entsprechen.

„Die wachsenden Regulierungen und Restriktionen in der Finanzindustrie erschweren es, Cloud- und besonders Public-Cloud-Lösungen sicher nutzen zu können. Mit IBM können wir die innovativen Möglichkeiten und die Agilität von Public Clouds nutzen und gleichzeitig die regulatorischen Vorgaben erfüllen“, sagt Bernard Gavgani, Global Chief Information Officer bei BNP Paribas. „So können wir uns weiterentwickeln, neue Geschäftsfelder erschließen sowie neue Technologien wie zum Beispiel KI, einsetzen,.“

Auch weitere Kunden wie Aegean Airlines, Elaw Tecnologia SA oder HomeTrust nutzen die Vorteile der neuen IBM Public Cloud.

IBM unterstützt Finanzinstitute mit den neuen EBA Richtlinien compliant zu bleiben

IBM bewegt in ihrer Cloud bereits heute 90 Prozent der europäischen und weltweiten Kreditkarten-Transaktionen. Auch aufgrund dieser Erfahrung und tausenden von Kundenprojekten hat IBM zur Initiative der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) beigetragen, die Richtlinien für Finanzinstitute zum sicheren Outsourcing von Daten in Clouds erstellt. IBM begrüßt die aktualisierten EBA-Richtlinien, die am 30. September 2019 in Kraft getreten sind, und sieht diese vorteilhaft für den Einsatz von Cloud Services und die Datensicherheit von Finanzinstituten. Für IBM gilt: Kunden haben ein Recht darauf zu wissen, wo ihre Daten gespeichert sind, wer Zugang zu ihnen hat oder wie sich dieser Zugang sicher verwalten lässt. IBMs Engagement in Europa für besseren Datenschutz und eine sichere Cloud-Nutzung zeigt sich in diversen Initiativen und Branchenkooperationen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter:

https://www.ibm.com/de-de/cloud

https://www.ibm.com/cloud/public

Kontaktinformation

Kerstin Pehl

IBM Unternehmenskommunikation +49-176-10185348 Kerstin.Pehl@de.ibm.com

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Bankwesen und Finanzmärkte
Cloud Computing
Zugriff auf Ihre Anwendungen, von überall, zu jeder Zeit
Luftfahrt und Verteidigung
Touristik, Transport und Logistik

Weitersagen

Kontaktieren Sie uns!