IBM führend auf Forrester API-Tour

Forrester Research stuft IBM als „Leader“ im Bereich von API-Management ein

Select a topic or year


Armonk - 30 Nov 2016: In ihrem aktuellen Report „The Forrester Wave: API Management Solutions“ küren die Marktanalysten von Forrester Research IBM zum „Leader“. Analysiert und bewertet wurden Management-Lösungen für die Entwicklung und Verwaltung von APIs (Application Programming Interface), die sowohl Cloud- als auch lokale Programmierschnittstellen für Services, Anwendungen und Systemen miteinander verbinden. Evaluiert wurde an Hand von 27 Kriterien, IBM überzeugte Forrester aufgrund eines breiten und fundierten Angebots. Der Forrester-Report soll vor allem Entwicklern und Entscheidern bei der Auswahl der richtigen API-Management-Plattform für die Programmierung und Bereitstellung von Anwendungen helfen.

„Mit der Akquisition von StrongLoop hat IBM ihre API-Management-Lösungen erneuert, um eine einheitliche Lösung für das API-Management und die mit Node.js programmierten APIs zu erstellen. Das neue Mikro-Gateway von IBM bietet eine entwicklerorientierte Erweiterung für das API-Management“, so fassen die Marktanalysten von Forrester Research die Entwicklung zusammen, die IBM seit dem letzten Wave-Report beim Thema API gemacht hat. Dank des umfassenden API-Know-hows stuft Forrester für das vierte Quartal 2016 IBM als „Leader“ ein. Die Ergebnisse des Forrester-Reports unterstützen Entwickler, die Anwendungen für die Cloud programmieren und bereitstellen. Anhand der Bewertungen erhalten sie eine Orientierung, wenn es um die Wahl der API-Management-Plattform geht.

Durch die Akquise von StrongLoop 2015 hat IBM die eigene API-Expertise ausgebaut. Die integrierte Loopback & Express Entwicklungsumgebung spezialisiert sich auf Produkte und Entwicklungen rund um Node.js – die Open-Source-Plattform für die serverseitige Ausführung von JavaScript. APIs werden von Unternehmen verstärkt eingesetzt, um neue und bestehenden IT-Services zu verbinden. Zudem wollen sie über die Schnittstellen große Datenmengen integrieren, um die digitale Transformation voranzutreiben und den Weg in die Cloud zu ebnen. Für die strategische Transformation der Unternehmen hin zu einer hybriden Cloud-Umgebung bietet IBM sein Angebot ‚API Connect’ nun nicht nur als Software, sondern auch als Cloud-Service an. Diesen können Entwickler nutzen, um Anwendungen, Daten und Mikroservices zu vernetzen.

IBM API Connect ist eine API-Managementlösung, die alle kritischen Aspekte des API-Lebenszyklus abdeckt. Dazu bietet sie Funktionen für Erstellung, Ausführung, Management und Schutz von APIs und Mikroservices. Zudem können Unternehmen damit die Administration von APIs in einer hybriden Cloud schneller implementieren und dramatisch vereinfachen. Innerhalb weniger Minuten lassen sich skalierbare und sichere APIs für Anwendungsserver, Datenbanken, Enterprise Service Bus (ESB) und Mainframes erstellen.

IBM bietet diese Services auch über die Innovations-Plattform Bluemix an und ermöglicht so den Unternehmen einen einfachen und schnellen Einstieg in die API Economy. Die offenen APIs für die Anwendungsentwicklung treibt die digitale Transformation der Unternehmen voran und sorgt für neue Produkte, Services, Partnerschaften und Ökosysteme. Ein Markt, der laut interner IBM Studien bis 2018 ein Volumen von rund 2,2 Billionen US-Dollar ausmachen wird.

 

Über IBM
Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ibm.com/de
sowie  auf dem IBM Unternehmensblog IBM THINKBlogDACH.

Über IBM Cloud Computing
Mehr Informationen finden Sie unter http://ibm.com/cloud-computing/de/de
Folgen Sie IBM auf Twitter unter https://twitter.com/IBMCloudde oder dem Blog http://www.thoughtsoncloud.com.
Diskutieren Sie mit IBM unter #ibmcloud.

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Cloud Computing
Zugriff auf Ihre Anwendungen, von überall, zu jeder Zeit

Weitersagen

Kontaktieren Sie uns!