World of Watson 2016 Announcements

Ankündigungen zur World of Watson 24. - 27. Oktober, Las Vegas

Select a topic or year


Las Vegas - 26 Okt 2016: IBM kündigt neue Watson Services, kognitive Apps und Chatbots an. Zusätzliche Partnerschaften erweitern das Ökosystem.

Watson Virtual Agent: Chatbots als kognitive Berater

Watson vereinfacht mit seinen kognitiven Conversational Agents die Entwicklung neuer Chatbots, die natürliche Sprache verstehen und damit helfen, Kunden sehr viel gezielter und individueller zu beraten und ihnen in konkreten Situationen auch zu assistieren. Mit minimalem Konfigurationsaufwand können damit Bots sowohl von professionellen Developern als auch von Nutzern ohne besondere IT-Kenntnisse entwickelt und verbreitet werden. IBM bietet Watson Virtual Agent und Watson Conversation als Cloud-basierte Services auf dem IBM Marketplace und über die Watson Developer Cloud auf Bluemix.

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50841.wss

 

The Weather Channel: Neue kognitive Bots für den Facebook Messenger    

Das IBM Unternehmen “The Weather Company” bietet über seinen Wetter-Kanal (The Weather Channel) einen kognitiven Wetter-Bot für den Facebook Messenger. Damit können Nutzer rund um die Welt detaillierte Wetter-Daten und Prognosen sowie weitere relevante Informationen zum Thema Wetter abrufen und teilen. In 39 Sprachen verfügbar, ist es für Facebook- und Messenger-Nutzer möglich, auf den Bot sowohl über die „The Weather Channel“ Facebook Fan Page als auch über die Messenger App zuzugreifen.

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50848.wss

 

IBM MobileFirst für iOS Apps: Unternehmens-Apps werden kognitiv

Ab sofort bietet IBM die Option, sowohl IBM MobileFirst for iOS Apps als auch kundenspezifische, maßgeschneiderte iOS Apps mit einem breiten Spektrum kognitiver Komponenten und zusätzlicher Dialogfähigkeit auszustatten. Damit ist es dann beispielsweise möglich, diese Apps über Sprache direkt zu steuern. Darüber hinaus können die Apps mit Hilfe der kognitiven Watson Analyse-Fähigkeiten besser verstehen, lernen und abschätzen, was ihre Nutzer für ihre Entscheidungen im Berufsalltag tatsächlich und konkret brauchen – zum Beispiel Flugbegleiter für die bessere individuelle Betreuung eines Fluggastes. 

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50845.wss

 

IBM Watson Education und Pearson gründen neue globale Ausbildungs-Allianz

Pearson, einer der weltweit führenden Anbieter von Lehrmaterialien, und IBM werden im Rahmen ihrer neu gegründeten weltweiten Ausbildungs-Allianz die kognitiven Fähigkeiten von Watson Millionen von Schülern, Studenten, Lehrern und Professoren zukünftig zur Verfügung stellen. Die Lernenden können sich damit im Dialog mit dem Computer neue Inhalte erschließen und individuelle Antworten auf Fragen zu ihrem Lehrstoff erhalten. Lehrer und Professoren erhalten zudem neue Erkenntnisse darüber, wie ihre Schüler und Studenten lernen und wie sie ihren Unterricht weiter optimieren können.

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50842.wss

 

IBM Watson Data Platform: die weltweit schnellste Datenverarbeitungs- und Machine-Learning-Plattform im Self-Service

Die Watson Data Platform leistet kognitive Unterstützung bei der Entwicklung neuer Machine-Learning-Modelle und bietet gleichzeitig Zugang zu neuen Machine-Learning-Services. Damit erhalten Anwender – vom App-Entwickler bis zum Chief Data Officer – auch aus sehr großen Datenmengen, sehr viel schneller wertvolle Erkenntnisse und Antworten auf ihre Aufgabenstellungen und Fragen. Basierend auf Apache Spark baut Watson-Machine-Learning intelligent, automatisch und unter Zuhilfenahme offener Machine-Learning-Libraries Datenmodelle aus strukturierten und unstrukturierten Daten. Zudem erlaubt die Plattform die enge Zusammenarbeit unterschiedlicher Experten: So können etwa Data Scientists, Entwickler und Business Analysten gleichzeitig und gemeinsam an einem Projekt arbeiten.

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50846.wss

 

IBM erhöht die Leistungsfähigkeit von DB2 mit HTAP (Hybrid Transactional Analytical Processing)

Ab Dezember arbeitet DB2 mit Hybrid Transactional Analytical Processing (HTAP), verfügbar für Linux, Unix, Windows und z/OS. HTAP erlaubt sowohl Analysen als auch Transaktionen in denselben Datenbanken und ohne weitere Leistungsverluste. Ein echter Meilenstein – denn bisher basierten die beiden Funktionalitäten auf jeweils unterschiedlichen Software-Architekturen.

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50897.wss

 

Neue Watson-Lösungen für einzelne Berufsgruppen

Auf Professionals in Marketing, Handel und im Supply-Chain-Management sind eine ganze Reihe neuer kognitiver Watson-Lösungen zugeschnitten, die die IBM in Las Vegas erstmals präsentiert hat. Watson sammelt und analysiert dafür Daten aus den unterschiedlichsten Quellen – etwa zum letzten Einkauf, zu präferierten Stilrichtungen oder bevorzugten Liefermodalitäten von Kunden – und hilft damit den Verantwortlichen , ihre Aufgaben effektiver, zielgerichteter und im Sinne des Kunden zu erfüllen.


Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50847.wss

 

Watson wertet Videos aus

Videodaten auszuwerten ist wesentlich anspruchsvoller als Text- oder Sprachdateien. Daher integriert IBM in ihre Cloud Videotechnologie nun kognitive Analysetools von Watson, um Videobotschaften schneller und besser zu verstehen. Zudem können Unternehmen in der IBM Cloud auswerten, wie Zuschauer auf Videoinhalte reagieren. So erkennen sie, welche Videos Kunden besonders schätzen und wie sie deren Inhalte in der Social-Media-Welt kommentieren.

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50889.wss

 

IBM und General Motors: OnStar trifft Watson

Im Rahmen einer neuen Partnerschaft zwischen IBM und GM wird aus der bereits existierenden Mobility-Plattform OnStar die erste kognitive Mobilitäts-Plattform OnStar Go für den Automobilsektor. Ab Anfang 2017 ermöglicht diese erweiterte Plattform den amerikanischen GM-Kunden, mit Anbietern und Servicedienstleistern wie ExxonMobil, Glympse, iHeartMedia, Mastercard und Parkopedia über verschiedene digitale Kanäle direkt in Kontakt zu treten, sich zu informieren sowie deren Produkte und Leistungen zu kaufen. Dazu gehören etwa personalisierte Verkehrsnachrichten, die Bestellung eines Kaffees “to go” oder individuelle Entertainment-Angebote.

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50838.wss

 

IBM und Slack bringen Watson zu den Entwicklern

IBM und Slack, internationaler Kommunikations- und Instant-Messaging-Spezialist, arbeiten zukünftig zusammen, um kognitive Watson-Technologien in die Developer-Community und Entwicklungs-Abteilungen von Unternehmen zu bringen. Mit den neuen kognitiven Technologien, wie Sentiment-Analysen, Conversation oder Spracherkennung, können mit überschaubarem Aufwand Werkzeuge und Bots mit vollkommen neuen Fähigkeiten für die Slack-Plattform entwickelt werden.

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50844.wss

 

Teva Pharmaceuticals und IBM erweitern globale Partnerschaft

Teva Pharmaceutical nutzt zukünftig die Watson Health Cloud, um das Potenzial existierender Arzneien zur Bekämpfung neuer Krankheiten zu evaluieren sowie neue Ansätze für die Behandlung und das Management chronischer Krankheiten zu entwickeln. Dazu gehört etwa die Prävention von Asthma-Attacken bei chronischen Asthmatikern. Im Rahmen der erweiterten Partnerschaft soll dafür innerhalb der nächsten drei Jahre ein systematischer Ansatz entwickelt werden.

Weitere Informationen unter: http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/50839.wss

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
IBM Watson
Mobile

Weitersagen

Kontaktieren Sie uns!