Smartes Fernsehen taucht in die Cloud ein

Das globale Elektronikunternehmen TPV erweitert dank IBM Cloud seine Smart-TV-Services und entwickelt für TV-Gerätehersteller neue Apps und Anwendungen

Select a topic or year


Amsterdam - 20 Okt 2016: Der internationale Elektronikkonzern TPV Technology nutzt zukünftig die IBM Cloud und Bluemix, um seine Smart-TV-Services auszubauen. Hierzu gehören unter anderem Apps, Video-on-Demand-Angebote oder auch Funktionen für die Sofortwiedergabe, die die TV-Gerätehersteller in ihre Fernsehgeräte integrieren können. TPV fertigt über das Amsterdamer Joint Venture TP Vision die TV-Geräte für die Marke Philips. Von der Zusammenarbeit mit IBM profitieren aber auch andere Fernsehhersteller weltweit, die cloudbasierte Smart-TV-Services für ihre Produkte testen und einsetzen wollen.

„Täglich nutzen viele Millionen Menschen unsere Dienstleistungen in mehr als 40 Ländern auf rund 15.000 unterschiedlichen Gerätetypen. Über die IBM Cloud bauen wir unsere Smart-TV-Services aus, um Apps sicher und stabil zu betreiben und auch neue Anwendungen schneller zu programmieren“, sagt Bryant Lin, Leiter des Global-Smart-Innovation-Bereichs von TPV. „Außerdem lassen sich über IBM Bluemix neue Informationen über Kundenwünsche, Kostenstruktur oder Services gewinnen, die dann die Entwicklung neuer Smart-TV-Services vorantreiben.“

TPV Technology setzt auf die IBM Cloud und die Innovationsplattform Bluemix, um insbesondere auch flexibler auf neue Geschäftschancen im Smart-TV-Bereich reagieren zu können. Aktuell befindet sich die Unterhaltungselektronik im Spannungsfeld zwischen ständig wechselnden Anforderungen der Verbraucher und immer geringeren Gewinnmargen. Mit IBM und ihrer weltweit verfügbaren Cloud kann TPV nicht nur neue Services wie Premium-Apps oder Video-on-Demand-Funktionen entwickeln, sondern auch eine flexible und stabile Cloud-Infrastruktur bereitstellen. Zudem lassen sich mit Bluemix individuelle Smart-TV-Funktionen programmieren, testen und einsetzen. Sie helfen dank der analytischen und kognitiven Fähigkeiten von Bluemix, die Benutzerfreundlichkeit von TV-Geräten zu verbessern, Kosten zu senken oder die Wirtschaftlichkeit zu steigern.

Innerhalb der Entwicklungswelt von Bluemix haben TV-Gerätehersteller die Möglichkeit, aus mehr als 1.000 Apps eine Vorauswahl für ihre Kunden zu treffen. Diese können dann die Apps nach ihren Vorstellungen verwalten, herunterladen oder auch löschen. Ohne eigene IT-Ressourcen einzubinden, kann TPV über die IBM Cloud schneller auf veränderte Marktanfragen reagieren und seine Smart-TV-Plattform entsprechend ausstatten. Getreu dem Geschäftsmodell „pay-as-you-go“ entstehen den TPV-Kunden nur Kosten für die Funktionen, die sie auch tatsächlich nutzen.

„Die Zusammenarbeit von TPV und IBM ist ein perfektes Beispiel dafür, wie sich die Potenziale von Cloud-Services und Smart-TV für alle Beteiligten gewinnbringend nutzen lassen“, sagt Sebastian Krause, General Manager, IBM Cloud, Europe „Während wir uns um die sichere und flexible Cloud-Umgebung kümmern, kann TPV nicht nur seine Infrastrukturkosten reduzieren, sondern sich auch voll und ganz auf den Ausbau innovativer und intelligenter Apps und Anwendungen konzentrieren.“

 

Über TPV Technology:
Mehr Informationen zu TPV finden Sie unter: http://www.tpv-tech.com

Über TP Vision:
Mehr Informationen zu TP Vision finden Sie unter: http://www.tpvision.com

Über IBM:
Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ibm.com/at

Über IBM Cloud Computing:
Mehr Informationen finden Sie unter http://ibm.com/cloud-computing/de/de
Folgen Sie IBM auf Twitter unter https://twitter.com/IBMCloudde
oder dem Blog http://www.thoughtsoncloud.com.
Diskutieren Sie mit IBM unter #ibmcloud.

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Cloud Computing

Weitersagen

Kontaktieren Sie uns!