Betriebssysteme

IBM System z Server werden von vielen Betriebssystemen unterstützt, z. B. von z/OS, z/OS.e, z/VSE, TPF, Linux auf System z und z/VM Hypervisor. Über die folgenden Links erhalten Sie weitere Informationen.


Betriebssysteme für IBM Mainframes

z/OS (US)

z/OS bietet höchste Servicequalität für Unternehmenstransaktionen und Daten. Diese Qualität wird auch auf neue Anwendungen mit den aktuellsten Softwaretechnologien ausgedehnt. Das Betriebssystem bildet eine überaus sichere, skalierbare und hochleistungsfähige Basis für die Implementierung von SOA-fähigen Anwendungen mit Hilfe von Internet- und Java™-Technologien. So entsteht eine umfassende, vielseitige Umgebung für die Ausführung von Anwendungen, die zudem über einen äußerst sicheren und zuverlässigen Unternehmensdatenspeicher verfügt.

z/OS.e (US)

z/OS.e V1.8 wird das letzte Release von z/OS.e sein. IBM beabsichtigt, noch bis September 2009 Serviceunterstützung für z/OS.e V1.8 anzubieten. Weitere wichtige Informationen finden Sie auf der z/OS.e-Website.

Linux auf System z (US)

Linux auf System z kombiniert die Vorteile der IBM Mainframes mit der Flexibilität und den offenen Standards des Betriebssystems Linux. Linux kann erheblich zur Vereinfachung der IT-Infrastruktur beitragen – nicht nur, weil Sie durch den Einsatz von offenen Standards und Branchenstandards die Business-Integration vereinfachen können, sondern auch, weil es die schnellere Implementierung neuer Lösungen unterstützt und die Markteinführungszeiten verkürzt.

z/VM (US)

Mit z/VM Hypervisor können Kunden unternehmensweit vom geschäftlichen Nutzen der Mainframetechnologie profitieren – durch die Integration von Anwendungen und Daten sowie durch die Vorteile höchster Verfügbarkeit, Sicherheit und hohem Bedienungskomfort. Die Virtualisierungstechnologie von z/VM ermöglicht die Ausführung von hunderten bis tausenden Linux-Servern auf einem einzigen Mainframesystem – zusammen mit anderen System z Betriebssystemen wie z/OS® oder als Unternehmens-Serverlösung nur auf Basis von Linux. z/VM V5.3 trägt durch das Hosting auch anderer Workloads als Linux, z. B. z/OS, z/VSE™ und z/TPF, wesentlich zur Produktivitätssteigerung bei.

TPF (US)

TPF ist seit vielen Jahren die bevorzugte HVTP-Plattform (High Volume Transaction Processing) für viele der größten Kunden von IBM. Diese Kunden sind in den unterschiedlichsten Branchen tätig, so z. B. der Luftfahrt, der Hotelbranche, dem Finanzwesen, dem Gesundheitswesen und dem Reiseverkehrswesen.

z/VSE (US)

z/VSE, das Nachfolgeprodukt für Kunden mit VSE/ESA-Installationsbasis, kann ausgewählte Technologien von IBM System z und IBM Systems Storage nutzen, um die Anforderungen von VSE-Anwendern zu erfüllen. z/VSE ist auch weiterhin stark auf Interoperabilität ausgerichtet. Wir informieren Sie gerne umfassender über z/VSE V4.1, z/Architecture, das neue Preismodell und erweiterte Verschlüsselungsfunktionen.

Kontakt mit IBM


Rufen Sie uns an: 0800 78439770800 7843977
Herr Phong Duong steht Ihnen von Montag bis Freitag, 09.00 - 17.00 Uhr gerne zur Verfügung.

System z durchsuchen

Hardware

IBM bietet erstklassige Mainframetechnologie, die Unternehmen dabei unterstützt, auf sich neu entwickelnde Geschäftsbedingungen schnell und mit äußerster Flexibilität zu reagieren. Von Automatisierung bis zu hoch entwickelten Virtualisierungstechnologien und offenen Branchenstandards tragen IBM Mainframes dazu bei, Wettbewerbsvorteile für Unternehmen zu realisieren, die auf einem smarten Planeten erfolgreich sind und ihren Beitrag dazu leisten.

Betriebssysteme

IBM System z unterstützt verschiedene Betriebssysteme:

Lösungen

Mithilfe der Technologie, der Lösungen und des Branchenwissens von IBM können Sie sich ein besseres Bild von Ihren Kunden machen und damit wettbewerbsfähiger werden. Unsere System z Lösungen kombinieren IBM Hardware, Software und Middleware mit flexiblen Finanzierungs- und Paketoptionen, damit Ihr Unternehmen die Herausforderungen meistern kann, die mit der Geschäftsabwicklung in der On Demand Welt verbunden sind. IBM unterstützt Sie bei der Entwicklung einer kundenorientierten Sicht – und bei der Bereitstellung der richtigen Lösung und der richtigen Produkte.