IBM Blue Gene/Q

Erstklassige Leistung für die anspruchsvollsten, ultraskalierbaren wissenschaftlichen Rechenanwendungen

Highlights:

Blue Gene/Q: Supercomputer der Wahl für Analysen und bahnbrechende Wissenschaft

Unser ausgewogenes Konzept ermöglicht die Bereitstellung von energieeffizienten Hochleistungslösungen, die bahnbrechende Entwicklungen in den Biowissenschaften, der öffentlichen Sicherheit, dem Transportwesen und vielen anderen Branchen unterstützen und durch die unsere Welt noch smarter wird.

Die Supercomputerfamilie Blue Gene bietet ultrahohe Leistung in einer Standardprogrammierumgebung. Gleichzeitig sorgt sie für mehr Effizienz bei Stromverbrauch, Kühlung und Platzbedarf. Durch die Geschwindigkeit und Erweiterbarkeit von Blue Gene können Unternehmen und Wissenschaftler eine breite Palette komplexer Probleme in Angriff nehmen und fundiertere Entscheidungen treffen. Blue Gene-Systeme haben dazu beigetragen, das menschliche Genom zu entschlüsseln, medizinische Therapien zu entwickeln, Nukleararsenale zu schützen, den radioaktiven Zerfall zu simulieren, die Gehirnleistung zu replizieren, Flugzeuge zu steuern, Tumoren aufzuspüren, Klimatrends vorherzusagen und fossile Brennstoffe zu finden.

Neu: Blue Gene/Q Express – kosteneffizienterer Supercomputer mit unverändert hoher Zuverlässigkeit

IBM führt die Halb-Rack-Konfiguration Blue Gene/Q Express speziell für Unternehmen ein, die ein Supercomputing-Einstiegssystem benötigen. Mit Blue Gene/Q Express kann Ihr Rechenzentrum von der Leistung und Energieeffizienz von Supercomputing profitieren – durch ein kosteneffizientes System, das einfach aufrüstbar ist, wenn Ihre Workload größer wird. Im Lieferumfang enthalten ist ein personalisierter IBM Workshop zur Portierung Ihrer Forschungsanwendungen. Attraktive IBM Finanzierungsangebote sorgen für schnellere Wertschöpfung, optimierten Cashflow und niedrigere Gesamtbetriebskosten.

Bahnbrechende Wissenschaft schon heute – nicht erst morgen

Ob Ihre Arbeit die Analyse großer Datenmengen (Big Data), die Klimamodellierung oder die Forschung in den Biowissenschaften umfasst – Sie arbeiten mit gewaltigen Datenmengen und brauchen enorme Rechenleistung, ohne dass die Energiekosten Ihr Budget sprengen. Mit Blue Gene/Q ist die Durchführung von rechenintensiven Projekten für Anwendungen in Wissenschaft, Forschung und Produktion, die zuvor nicht lösbar waren, jetzt nicht nur möglich, sondern sogar wahrscheinlich.

Als dritte Generation in der Supercomputerfamilie Blue Gene arbeitet Blue Gene/Q mit 16 Prozessorkernen pro Knoten und einer skalierbaren Spitzenleistung von bis zu 100 Petaflops eine ganze Größenordnung schneller als frühere Systeme – ein gewaltiger Leistungssprung bei der parallelen Datenverarbeitung. Die für eine wachsende Gruppe von rechenintensiven Workloads im Bereich der Analyse und wissenschaftlichen Forschung anwendbare Plattform Blue Gene/Q eignet sich hervorragend für hoch komplexe Projekte in einer Vielzahl von technischen Disziplinen.

Eine Reihe von technischen Innovationen beim Hardware-, Software- und Systementwurf ermöglicht es den Benutzern von Blue Gene/Q, ein neues Maß an Leistung und Energieeffizienz zu erzielen – bei gleichzeitiger Verbesserung der Anwendungsportierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit. Blue Gene/Q bietet die Geschwindigkeit und Bandbreite, mit denen Plattformen im obersten technischen Leistungsbereich arbeiten. Das System beschleunigt das Tempo in der Spitzenwissenschaft, sodass Sie neue wissenschaftliche und analytische Vorhaben angehen können.

Funktion Vorteile
Skalierbarkeit jedes Blue Gene/Q-Racks mit 1.024 16-Core-Rechenknoten auf einen Spitzenwert von 209 TF/s; bis max. 512 Racks möglich
Schlanker Compute Node Kernel (CNK) mit Linux- und POSIX-Kompatibilität sowie vollständiger Fortran-, C-, C++-Compiler
Weniger bewegliche Teile und Redundanz
Integrierte und optimierte Management- und Überwachungstools
Kompakte Konfiguration mit hoch effizienter Wasserkühlung
IBM System Blue Gene/Q auf einen Blick
Systemkonfigurationen
Prozessor IBM PowerPC® A2 1,6 GHz, 16 Prozessorkerne pro Knoten
Hauptspeicher 16 GB SDRAM-DDR3 pro Knoten (1333 MTPS)
Netze 5D Torus – 40 GB/s; Latenz von 2,5 μs
Collective Network – Teil von 5D Torus; Betrieb mit kollektiver Logik unterstützt
Global Barrier/Interrupt – Teil von 5D Torus
E/A auf Basis von PCIe x8 Gen2
1 GB Control Network – Booten des Systems, Debugging, Monitoring
E/A-Knoten (10 GbE oder InfiniBand) 16-Wege-SMP-Prozessor; konfigurierbar in 8, 16 oder 32 E/A-Knoten pro Rack
Betriebssysteme Rechenknoten – schlanker, proprietärer Kernel
Stromversorgung Standard: 80 kW pro Rack (geschätzt) 380-415, 480 VAC (dreiphasig); max. 100 kW pro Rack; 4 x 60 A pro Rack
Kühlung 90 % Wasserkühlung (18-25 °C, max. 113,55 l/min), 10 % Umluftkühlung
Geräuschemission 7,9 bel
Abmessungen Höhe: 2095 mm
Breite: 1219 mm
Tiefe: 1321 mm
Gewicht: 2041,20 kg mit Kühlflüssigkeit (E/A-Einschubkonfiguration – LLNL 1)
Wartungszugänge: 914 mm auf jeder Seite

Anmerkung: Literatur in englischer Sprache

White Papers

Analystenberichte