Neue IBM Flex System X6 Compute Nodes und Lösungen

Kosteneffiziente Leistung für Cloud- und Big-Data-Workloads

IBM Flex System X6 Compute Node-Portfolio

Im IT-Bereich müssen heute immer umfassendere Cloud-, Big-Data- und Analytics-Funktionen bereitgestellt werden – selbst bei schrumpfenden Budgets. Die Zahl der Mobile- und Cloud-Implementierungen von Unternehmen steigt und Benutzer verlangen Echtzeitdaten für die Entscheidungsfindung. Ihre Serverinfrastruktur muss daher gewaltige Datenmengen schneller verarbeiten, ausfallsicherer sein und sich einfach skalieren lassen, um kosteneffiziente Leistung zu ermöglichen.

Mit den neuen IBM Flex System X6 Compute Nodes – z.B. dem x280 X6 mit zwei Sockets, dem x480 X6 mit vier Sockets und einem der branchenweit ersten Blade-Server mit acht Sockets und Intel® Xeon®-Prozessoren1, dem x880 X6 – können Sie diese Herausforderungen meistern. IBM Flex System X6 Compute Nodes bestechen durch exklusive IBM X-Architecture®-Innovationen und die neuesten Xeon E7 V2-Prozessoren. So profitieren Unternehmen von höherer Leistung, Agilität und Ausfallsicherheit für Datenbank-, Cloud-, Business-Analytics- und ERP-Implementierungen.

Schöpfen Sie durch folgende Vorteile das ganze Potenzial Ihrer geschäftskritischen Anwendungen aus:

Darüber hinaus beabsichtigt IBM, ein SAP HANA-Angebot auf Basis der neuen IBM Flex System X6 Compute Nodes bereitzustellen. Diese neue Lösung wird speziell für SAP HANA zertifiziert und getestet. Die Kunden können damit von einer integrierten Infrastruktur zur Ausführung ihrer SAP-Anwendungsumgebung profitieren5.

Neue Lösungen

  • IBM Flex System Solution for SAP Business Suite gibt Ihnen die Funktionalität, mit der Sie Ihre wichtigsten SAP-Datenbank- und Anwendungsserverworkloads in einer einzigen verwalteten Umgebung konsolidieren können, die eine um nahezu 100 Prozent gesteigerte Leistung für SAP Business Suite-Anwendungen im Vergleich zu den Systemen der früheren Generation bietet.6

  • IBM Cloud Manager with OpenStack ist ein einfach zu implementierendes und zu nutzendes Cloud-Software-Angebot, das auf dem OpenStack-Community-Projekt mit IBM Erweiterungen basiert. Durch die Ausführung von IBM Cloud Manager with OpenStack auf PureFlex System-, IBM Flex System- oder System x Servern erhalten Sie ein Self-Service-Portal für die Workloadeinrichtung, die Verwaltung virtueller Images und die Überwachung, um Ihren Umstieg auf eine Infrastruktur zu vereinfachen, die auf Cloud Computing und offenen Standards basiert.

  • IBM PureFlex Solution for Parallels - MSP bietet eine kostengünstige, schnell zu implementierende Cloud-Management-Plattform für Managed-Service-Provider (MSPs), auf deren Grundlage sie ihren Kunden IaaS-basierte Services bieten können. Die Virtualisierungsplattformen Parallels Business Automation Standard und Parallels Cloud Server stellen in Kombination mit der fachkundig integrierten Plattform von IBM PureFlex System den Wettbewerbsvorteil dar, den MSPs benötigen, um ihre Präsenz auf dem Cloud-Markt zu verstärken.

1 Basierend auf Detailinformationen, die unter www.hp.com, www.dell.com und www.cisco.com enthalten sind; Stand: 31. März 2014.

 

2 Die Leistungssteigerungen um 100 und 300 Prozent basieren auf vorläufigen prognostizierten Ergebnissen von SPECint*_rate_base2006 und SPECfp*_rate _base2006 sowie Leistungszuwächsen durch eXFlash-DIMM-Speicher. Die SPEC-Benchmarkergebnisse stehen nach dem 13. Mai 2014 unter www.spec.org zur Verfügung. Konfiguration für 100 Prozent: x480 X6 Compute Node mit vier Intel Xeon-Prozessoren E7-4890 V2 vs. 4-Socket-Server mit vier der früheren Top-Prozessoren E7-4870 (V1). Konfiguration für 300 Prozent: x880 X6 Compute Node mit acht Intel Xeon-Prozessoren E7-4890 V2 vs. 4-Socket-Server mit vier der früheren Top-Prozessoren E7-4870 (V1). Darüber hinaus wird aufgrund von vorläufigen Tests eine Leistungssteigerung für den x280 X6 erwartet.

 

3 Basierend auf einem Vergleich unter Verwendung der IBM Virtualization Sizing Guide-Methode. BladeCenter HX5 mit zwei E7-2870-Prozessoren und 512 GB Hauptspeicher (16 x 32-GB-DIMMs) unterstützt 32 VMs für eine konservative Konsolidierung und 133 VMs für eine aggressive Konsolidierung. Flex System x280 X6 unterstützt 57 VMs für eine konservative Konsolidierung und 148 VMs für eine aggressive Konsolidierung unter Einsatz von zwei Prozessoren E7-2890 V2 und 512 GB Hauptspeicher (16 x 32-GB-DIMMs). Ein Upgrade von x280 X6 auf 1 TB ermöglicht 241 VMs für eine aggressive Konsolidierung.

 

* 64-GB-LRDIMM-Unterstützung im 8-Socket-System x880 X6 ist für die zweite Jahreshälfte 2014 geplant.

 

4 Basierend auf einer x480 X6-Konfiguration mit vier Sockets oder einer x880 X6-Konfiguration mit acht Sockets, bei denen 32 Flash-DIMM-Steckplätze für Flash-DIMMs mit 400 GB unterstützt werden.

 

5 Aussagen über Pläne und Absichten von IBM unterliegen Änderungen oder können nach eigenem Ermessen von IBM zurückgenommen werden und repräsentieren nur die Ziele von IBM. Informationen hinsichtlich möglicher zukünftiger Produkte stellen lediglich eine allgemeine Absichtserklärung und Produktstrategie dar. Sie dürfen keine Grundlage für eine Kaufentscheidung sein. Diese Informationen zu möglichen zukünftigen Produkten stellen keine Zusage über eine bestimmte Beschaffenheit oder Eigenschaft, keine Bekundung über das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein bestimmter Merkmale und keine rechtliche Verpflichtung für die Auslieferung von bestimmtem Material, eines speziellen Codes oder einer Funktionalität dar. Informationen zu möglichen zukünftigen Produkten dürfen nicht in einen Vertrag aufgenommen werden. Entwicklung, Freigabe und Zeitplan für alle für unsere Produkte beschriebenen zukünftigen Features und Funktionen liegen ausschließlich im Ermessen von IBM.

 

6Die Angabe zur Leistungssteigerung um 100 Prozent basiert auf den Ergebnissen der zweischichtigen SAP SD-Standardanwendungsbenchmark, die von IBM System x3850 X5 (vier Prozessoren/40 Prozessorkerne) auf dem Intel Xeon-Prozessor E7-8870 erzielt wurde. Laut vorläufigen Tests werden die IBM Flex System X6 Compute Nodes eine ähnliche Leistungssteigerung aufweisen. Weitere Informationen finden Sie in den Benchmarkergebnissen (PDF, 105KB).

 

Kontakt mit IBM


Rufen Sie uns an: 0800 78439770800 7843977
Herr Phong Duong steht Ihnen von Montag bis Freitag, 09.00 - 17.00 Uhr gerne zur Verfügung.


 

 

Folgen Sie uns

Twitter  Facebook  Google  YouTube  Blog

Folgen Sie #PureFlex und #FlexSystem, um Live-Updates zu erhalten.

Ankündigungsfeatures

Edge2014 19.-23. Mai. Frühbucherpreise!

Edge2014 | 19.-23. Mai

Wichtige Veranstaltung für Infrastrukturinnovation.

Analystenbericht

Verbessern Sie die geschäftliche Effizienz mit IBM PureFlex™ und IBM Flex System™.

Schnellere Implementierung

Nutzen Sie PureFlex™ und IBM Flex System™ zur Beschleunigung der Lösungsimplementierung.

Vereinfachung der Cloud

Profitieren Sie von erfolgreichen Virtualisierungs- und Cloud-Lösungen auf PureFlex™ und IBM Flex System™.

Desktopvirtualisierung

Lesen Sie diesen Pund-IT-Bericht zur Beschleunigung von VDI-Lösungen mit PureFlex™ und IBM Flex System™.

 

Frühere Ankündigungen

IBM PureFlex System-Lösungen

Verbessern Sie die IT-Wirtschaftlichkeit durch Einfachheit, Geschwindigkeit und Flexibilität.
Oktober 2013.

IBM Flex System: ganz neue Möglichkeiten

Die Innovationen dieses Systems revolutionieren die Geschäftsabwicklung.
August 2013.

Innovationen mit flexiblen Lösungen für bessere Geschäftsergebnisse

IBM PureFlex System und IBM Flex System.
Juni 2013.

Wichtige Highlights

IBM Flex System Solution for SmartCloud Orchestrator

In diesem Video wird eine leistungsfähige Cloud-Lösung vorgestellt.

Vergleich von IBM Flex System mit Cisco UCS

In diesem Bericht werden zwei Konzepte miteinander verglichen und es wird gezeigt, wie IBM seine Führungsposition ausbaut.

Kundenreferenzvideo – AMPORTS

IBM PureFlex System vereinfacht die IT-Infrastruktur von AMPORTS.

Einfachere Desktopverwaltung und mehr

IBM SmartCloud Virtual Desktop Infrastructure für System x und IBM Flex System.

Kundenreferenzvideo – HELPcard

IBM PureFlex System trägt zur Verbesserung der IT-Verfügbarkeit bei HELPcard bei.

IBM und SAP

Analystenperspektive zur Beziehung von IBM und SAP.