Tab navigation

Highlights

Reduzieren Sie durch Systemkomplexität verursachte Kosten durch Konsolidierung auf einer IBM BladeCenter Plattform mit einem leistungsfähigen statistischen Lastverteiler mit kurzer Latenzzeit, eingebunden in einen 10-Gigabit-Ethernet-(GbE-)Blade-Switch: IBM iFlow Director. IBM iFlow Director wurde für HA, Skalierbarkeit und Betriebskostensenkung von Wireless-Gateways, Security Gateways, Verkehrssteuerung, Dienste-Differenzierung, Telekommunikationsüberwachung und Lösungen zur Netzüberwachung konzipiert.

Die Netzwerke verändern sich. Sprache, Video, Speicher und Daten wachsen zu einem einzigen Backbone zusammen. Ständig neue Cloud-Services und multimediale Web-2.0-Inhalte treiben den Bandbreitenbedarf an die Grenzen des Netzwerks. Das Zusammenwachsen von Fest- und Mobilfunknetzen zu einer gemeinsamen Infrastruktur für Netzwerkschnittstellenprotokolle der neuesten Generation führt zu einer exponentiellen Zunahme des Netzverkehrs. Aufgrund zunehmender Bedrohungen durch böswillige Angriffe fordern geschäftliche und private Verbraucher, dass ihre IT-Dienstleister einen stärkeren Schutz im Netzwerk integrieren. Daher entsteht ein wachsender Bedarf an Anbietern von Netzanwendungen zur Verkehrsüberwachung, Bandbreitenoptimierung, Sicherheit und Lawful-Interception-Diensten, die Gateway-Lösungen für Engstellen mit Hochgeschwindigkeitsdatenverkehr anbieten.

Produktmerkmale

Hardwareübersicht

Funktion Vorteile
Capacity-on-Demand-(CoD-)Option und hohe Leistung
Hohe Verfügbarkeit (HA) und Zuverlässigkeit
Intelligente Verteilung des Datenverkehrs
Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und energieeffizient
Basis-Switch 46C9250
Single-Chassis-basierte Lizenzierung (SC)
(aktiviert IBM iFlow Funktionen für externe Ports)
Multi-Chassis-basierte Lizenzierung (MC)
(aktiviert IBM iFlow Funktionen für externe Ports)
Externe Ports Bis zu zehn 10-GbE-Small-Form-Factor-Pluggable-(SFP+-)Ports; bei Bedarf auch konzipiert für die Unterstützung von 1-Gbit/s-SFP; gemischter Einsatz von Transceivern mit 1 und 10 Gbit/s möglich: Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: ibm.com/networking/options/ (US) Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: ibm.com/networking/options/cables.html (US)
Interne Ports 14 × 10-GbE-Datenverbindungen zu jedem Servereinschub
2 interne Ports: 100BaseT-Management über AMM
Konsolenschnittstelle 1 Port: RS-232-Mini-Universal-Serial-Bus-(USB-)Anschluss
Vollständige Leitungsperformance 480 Gbit/s
Latenz 1,60 µs
Hochleistungsfähiges Datenverkehrsverteilungssystem Eingehender Datenverkehr wird in Datenströme klassifiziert und in Leitungsgeschwindigkeit parallel auf alle Server-Blades verteilt
Konfigurierbare Hash-Parameter Quell-MAC, Ziel-MAC, Quell-IP, Ziel-IP
Skalierbarkeit Die Unterstützung für mehrere Gehäuse im Layer-3-Modus bietet eine Skalierbarkeit auf bis zu 84 Server über bis zu sechs BladeCenter Gehäuse
Hochverfügbarkeit (HA)
Zustandsüberprüfung von Anwendungen Link, IPS, Address Recognition Protocol (ARP), Internet Control Message Protocol (ICMP), Transmission Control Protocol (TCP), Skript-basiert, Hypertext Transfer Protocol (HTTP), HTTPS/Secure Sockets Layer (SSL), Domain Name System (DNS), Simple Mail Transfer Protocol (SMTP)
Richtlinienbasierte Steuerung und Umleitung des Netzwerkverkehrs Konfigurierbare Regeln für Paket-Header der Layer 2–4 und Umleiten von Paketen zu einem ausgehenden Port, Trunk oder der nächsten IP-Hop-Adresse
CLI Auf Branchenstandards basierende CLI (Cisco-ähnlich), IBM Networking OS CLI
Sicheres Management
Konfigurationsprotokollierung Vollständige Protokollierung aller Änderungen:

Kontakt