Capacity Management Analytics on z/OS

Kosteneffiziente, optimale Nutzung von z/OS: heute, morgen und in der Zukunft

Mit IBM Capacity Management Analytics for z/OS können Sie Ihre Nutzung von IBM z/OS-Infrastrukturressourcen einfacher steuern und vorhersagen. Dieses integrierte Angebot bietet Einblick in die Prozessor-MIPS-, LPAR-, Workload- und Speichernutzung, um Einschränkungen aufzudecken, die sich auf kritische Unternehmensworkloads auswirken könnten. Mithilfe dynamischer und anpassbarer grafischer Anzeigen können sich Bereichsleiter ein besseres Bild der System z Auslastung und zukünftigen Kapazitätsanforderungen machen. Es steht eine Reihe von Berichten für den Einstieg bereit, die Sie sogar beim Management von Ressourcen für verteilte Systeme unterstützen. Optionale Services und Schulungen sind verfügbar, um eine reibungslose Implementierung zu ermöglichen. Bei Änderung der Anforderungen können die Berichte und Analysen entsprechend angepasst werden.

Die Lösung IBM Capacity Management Analytics for z/OS unterstützt Sie in folgender Hinsicht:

CPU: MIPS-Nutzung – IBM System z und LPAR-Ebene

Dieser Bericht enthält Informationen über die CPU-MIPS-Nutzung auf System z und CEC-Ebene (Central Electronic Complex) mit Unterteilung bis auf Ebene der logischen Partition (LPAR). Die CPU-MIPS-Nutzung lässt sich für jeden Prozessortyp, IBM System z Integrated Information Processor (zIIP), System z Application Assist Processor (zAAP) und Integrated Facility for Linux (IFL) anzeigen.

CPU: MIPS-Nutzung – IBM System z und LPAR-Ebene

CPU-MIPS-Nutzung – Systemebene (erfasst vs. nicht erfasst)

Dieser Bericht zeigt erfasste und nicht erfasste CPU-MIPS auf Systemebene. Auch das Aufzeichnungsverhältnis des Systems wird dargestellt. Eine deutliche Zu- oder Abnahme im Aufzeichnungsverhältnis eines Systems kann auf ein Systemproblem hinweisen. Sie sollten daher das Aufzeichnungsverhältnis eines Systems nach CPU-Hardwareänderungen sowie größeren Betriebssystem- und Software-Upgrades genau überwachen.

CPU-MIPS-Nutzung – Systemebene (erfasst vs. nicht erfasst)

CPU-MIPS-Nutzung – Serviceklassenperiode

Dieser Bericht zeigt die MIPS-Nutzung auf Ebene der WLM-Serviceklassenperiode (Workload Manager). Die gesamte CPU-Zeit, die von allen WLM-Serviceklassenperioden in Anspruch genommen wird, ist als erfasste CPU-Zeit bekannt.

CPU-MIPS-Nutzung – Serviceklassenperiode

CPU: MIPS-Nutzung – System z und LPAR-Ebene mit Prognose

Dieser Bericht zeigt die tatsächliche CPU-MIPS-Nutzung auf System z und CEC-Ebene sowie die prognostizierte CPU-MIPS-Nutzung. Die (tatsächliche und prognostizierte) CPU-MIPS-Nutzung kann für jeden Prozessortyp (CP, zIIP, zAAP und IFL) angezeigt werden. Die Prognose der CPU-MIPS-Nutzung ist kritisch für den Kapazitätsplanungsprozess, damit sichergestellt werden kann, dass eine angemessene CPU-Kapazität zur Verfügung steht, um zukünftiges Wachstum zu unterstützen.

CPU: MIPS-Nutzung – System z und LPAR-Ebene mit Prognose

CPU: Latenter Bedarf

Dieser Bericht zeigt den latenten Bedarf (In- und Ready-Anzahl) und das Aufzeichnungsverhältnis für ein System. Wenn die In- und Ready-Anzahl die Anzahl der einem System zugeordneten logischen Prozessoren übersteigt, entsteht latenter Bedarf. Es kommt zu Verzögerungen bei der Zuteilung von Arbeit, weil alle Prozessoren belegt sind.

CPU: Latenter Bedarf

Speicher: CSA- (Common Service Area), ECSA- (Extended Common Service Area), SQA- (System Queue Area) und ESQA-Auslastung (Extended System Queue Area)

Dieser Bericht zeigt die Spitzenauslastung (Maximum) für die gängigen virtuellen CSA-, ECSA-, SQA- und ESQA-Speicherbereiche. Es kann zu Systemausfällen kommen, wenn der CSA- oder ECSA-Speicher ausgeschöpft ist. Die Überwachung der CSA-, ECSA-, SQA- und ESQA-Auslastung ist daher kritisch.

Speicher: CSA- (Common Service Area), ECSA- (Extended Common Service Area), SQA- (System Queue Area) und ESQA-Auslastung (Extended System Queue Area)

WLM: Leistungsindizes

Dieser Bericht zeigt die Verteilung von WLM für acht Leistungsindexbereiche. Damit wird in Kürze dargestellt, wie häufig die WLM-Ziele in welchem Maße erreicht (Leistungsindex kleiner oder gleich 1) oder verfehlt (Leistungsindex größer als 1) werden.

WLM: Leistungsindizes

WLM: Verzögerungen nach Bedeutungsstufe

Dieser Bericht zeigt den Prozentsatz der Zeit, während der Verzögerungen (CPU, E/A und Auslagerung) die Arbeit beeinträchtigen. Verzögerungen auf Ebene der Serviceklassenperiode werden zusammengefasst und für jede WLM-Bedeutungsstufe anzeigt.

WLM: Verzögerungen nach Bedeutungsstufe

WLM: Verzögerungen nach Serviceklassenperiode

Dieser Bericht zeigt den Prozentsatz der Zeit, während der Verzögerungen (CPU, E/A, Auslagerung etc.) die Arbeit beeinträchtigen. Verzögerungen werden auf Ebene der Serviceklassenperiode angezeigt.

WLM: Verzögerungen nach Serviceklassenperiode

Capacity Management Analytics on z/OS – Screenshots

Verfolgung, Messung und Vorhersage der z/OS-Kapazität und -Nutzung sowie Analyse der Softwarekosten

Schnelleinstieg in das Kapazitätsmanagement

Ermittlung von bestehenden oder potenziellen Problemen

Vergleich der tatsächlichen Nutzung mit der Vorhersage und Prognose von zukünftigen Anforderungen

Bereitstellung von Informationen zur z/OS-Leistung

Capacity Management Analytics on z/OS

Kosteneffiziente, optimale Nutzung von z/OS: heute, morgen und in der Zukunft

IBM Software Subscription und Support ist für das erste Jahr im Software-Preis enthalten.

Nicht für Online-Kauf verfügbar. Andere Möglichkeiten zu kaufen und weitere Informationen.

Kontaktieren Sie IBM

  • Angebot anfordern
Mehr

Sind Sie nicht in Deutschland?

Haben Sie Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne

Haben Sie Fragen?

Contact