Direkt zum Inhalt

SKIDATA öffne dich – sicherer Zugang via IBM Cloud

CeBIT 2016: SKIDATA AG nutzt die IBM SoftLayer Cloud für mobile Zutritts- und Ticketlösungen / App öffnet Zugang zu Fahrradbox, Lagerraum oder Parkhaus

Grödig/Wien/Ehningen - 11 Feb 2016: Die Nachfrage nach sicheren Stellplätzen für Fahrräder steigt angesichts hochwertiger E-Bikes und Pedelecs immer stärker. Deshalb hat die SKIDATA AG mit dem Partner Raddepot eine geschlossene Box für Fahrräder entwickelt, die sich über eine mobile App öffnen lässt. Gespeichert und für die Abrechnung ausgewertet werden die Daten in der SoftLayer Cloud von IBM. Auch andere SKIDATA Zutritts- und Ticketlösungen für Parkhäuser, Stadien, Skilifte oder Lagerräume lassen sich zukünftig über die IBM Cloud managen. Weltweit profitieren SKIDATA Kunden von der flexiblen IT-Ressource, weil sie sich schnell und einheitlich implementieren lässt, über hohe Sicherheitsstandards verfügt und nahezu beliebig skalierbar ist.

„Mit der SoftLayer Cloud von IBM verfügen wir über eine standardisierte IT-Infrastruktur, auf die unsere Kunden jederzeit zugreifen können, egal ob sie in Santiago, Seoul oder Salzburg zuhause sind“, sagt Christian Wenninger, Business Development Manager bei der SKIDATA AG. „Dabei bietet IBM nicht nur eine hohe Verfügbarkeit mit sicherer Datenverarbeitung, sondern auch kurze Reaktionszeit aus der Cloud. Das ist unabdingbar, wenn es um das Öffnen und Schließen von Türen oder Schranken geht.“

Auf der CeBIT 2016 in Hannover zeigt IBM, welche neuen Zutritts- und Ticketlösungen die SKIDATA AG mit der Cloud entwickelt hat. Das mittelständische Unternehmen mit Hauptsitz in Salzburg ist führend in diesem Bereich. SKIDATA beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter, ist in mehr als 90 Ländern vertreten und gehört zur Schweizer Kudelski Gruppe. Die Systeme von SKIDATA ermöglichen Personen oder Fahrzeugen den schnellen und sicheren Zugang zu Skigebieten, Parkhäusern, Stadien oder Freizeitparks. Vor fast 40 Jahren hatte SKIDATA mit Zugangskontrollen für Skilifte begonnen – daher der Firmenname. Bisher wurde die Hardware für die Zutrittslösungen direkt am Einsatzort installiert und betrieben – doch zukünftig sollen verstärkt cloudbasierte Anwendungen zum Einsatz kommen.

Mit der Entscheidung für die IBM Cloud erschließt sich SKIDATA das Potenzial eine global verfügbare Infrastruktur mit einheitlichen Sicherheitsstandards, die aus rund 40 Rechenzentren weltweit gespeist wird. Die Kombination aus Cloud und mobiler App bietet Kunden von SKIDATA die Möglichkeit, unterschiedliche Zugangssysteme zentral zu managen. Physische Systeme wie Schranken, Drehkreuze oder Türen lassen sich über die Cloud aktivieren und innerhalb einer Sekunde öffnen – selbst wenn es parallel zu mehreren hundert Anfragen kommen sollte.

Einer der ersten Kunden für die Cloud-Lösung ist das Wiener Unternehmen Raddepot, das derzeit in den Städten Salzburg, Hard und Wien abschließbare Boxen für Fahrräder anbietet. Die mobile App können Radfahrer nach einer kurzen Anmeldung nutzen, um Radboxen zu reservieren und über das Smartphone zu öffnen. In der Cloud werden die Daten gespeichert und für eine minutengenaue Kostenabrechnung verwendet. Gerade der Zuwachs hochwertiger Elektrofahrräder führt dazu, dass die Nachfrage nach sicheren Abstellplätzen in den Städten zunimmt. Eine andere Zugangslösung hat SKIDATA in der Schweiz realisiert: Über die IBM Cloud werden die Türen von Lagerräumen geöffnet – so genannte Self-Storage-Boxen. Auch hier buchen, öffnen und bezahlen die Kunden über das Smartphone, wobei die mobile App auch den Zutritt zu den Aufzügen und dem Gebäude regelt, in dem die Self-Storage-Boxen stehen. Demnächst will SKIDATA auch RFID-gestützte Cloudlösungen einsetzen, um beispielsweise in Großbritannien die Schranken von Parkhäusern zu öffnen.

„Über unsere Cloud können wir SKIDATA weltweit eine IT-Infrastruktur zur Verfügung stellen, die sich auf kundenspezifische Zutrittssysteme anpassen lässt und über unsere weltweit mehr als 40 Rechenzentren nahezu unbegrenzt skalierbar ist“, sagt Bernd Obermayer, IBM Cloud Leader Austria. „Auf der CeBIT wollen wir unseren Besuchern anhand zahlreicher Beispiele zeigen, wie variabel und sicher der Einsatz cloudbasierter Lösungen ist – egal ob es sich um IT-Systeme für mittelständische oder große Unternehmen handelt.“

Hier zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=33l4CuNEjJY

Über SKIDATA AG

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10.000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Über IBM

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ibm.com/de

Über IBM Cloud Computing

Mehr Informationen finden Sie unter http://ibm.com/cloud-computing/de/de

Folgen Sie IBM auf Twitter unter https://twitter.com/IBMCloudde
oder dem Blog http://www.thoughtsoncloud.com.

Diskutieren Sie mit IBM unter #ibmcloud.

Kontaktinformation

Christine Paulus
Unternehmenskommunikation IBM
Corporate, Cloud Computing, Start-ups, Geschäftspartner, CSR
+49 89 4504 1396
+49 151 14270446
christine.paulus@de.ibm.com

Christina Laggner
Pressesprecherin IBM Österreich
+43 664 618 6875

christina.laggner@at.ibm.com

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Cloud Computing
Zugriff auf Ihre Anwendungen, von überall, zu jeder Zeit

Weitersagen

Kontaktieren Sie uns!