Direkt zum Inhalt

IBM stellt erneut US-Patentrekord auf

IBM Erfinder erhalten 6.809 US-Patente im Jahr 2013

ARMONK, N.Y., Böblingen - 14 Jan 2014: Zum 21. Mal in Folge erhalten Erfinder von IBM die meisten US-Patente im abgelaufenen Jahr 2013.
Basis der 6.809 Zuteilungen waren eine Reihe von Innovationen auf zentralen strategischen Gebieten wie IBMs Watson, Cloud Computing und Big Data Analytics, die den Ausgangpunkt für eine neue Ära einläuten – das Zeitalter des Cognitive Computing, in dem Maschinen selbstständig lernen, eigene Schlußfolgerungen ziehen und begründen sowie natürlicher mit den Nutzern interagieren können. Das Unternehmen hat damit in 2013 mehr US-Patente zugesprochen bekommen als Amazon, Google, EMC, HP, Intel, Oracle/SUN und Symantec zusammengenommen.

IBM in Deutschland gehört zu den führenden Ländergesellschaften in der firmeninternen Rangliste mit 233 US-Patenten. Der weitaus überwiegende Anteil davon stammt von IBM Experten des deutschen Forschungs- und Entwicklungszentrums.

Weitere Details inklusive einiger Patentbeispiele entnehmen Sie bitte der US-Meldung.

Kontaktinformation

Michael Kieß
Unternehmenskommunikation
IBM Deutschland
Forschung und Entwicklung
+49 7031 16 4051
+49 171 492 11 78
michael_kiess@de.ibm.com

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Forschung und Entwicklung
Prozessorentwicklung, Hardware- und Softwareentwicklung, neue Technologien
Unternehmensthemen
Personalien, IBM als Arbeitgeber, gesellschaftliches Engagement

Kontaktieren Sie uns!