Direkt zum Inhalt

IBM aus Ehningen überzeugt beim nationalen Förderpreis


Berlin - 18 Dez 2013: Bei der diesjährigen Verleihung der „Helfenden Hand“ eiferten mehr als 140 Projekte um den wichtigsten Ehrenamtspreis im Bevölkerungsschutz. Mit seinem engagierten Programm zur Zeitsouveränität erreichte IBM den vierten Platz in der Kategorie „Vorbildliches Arbeitgeberverhalten“. Das Bundesministerium des Innern ehrte die Projektteilnehmer gemeinsam mit den „Helfende Hand“-Juroren.

Karriere machen und Gutes tun – IBM Deutschland macht’s möglich. Die 1998 bei dem IT-Konzern eingeführte Zeitfreiheit ermöglicht den Mitarbeitern, eigenständig zu entscheiden, wann sie für ihr Unternehmen arbeiten und wann sie sich ehrenamtlich engagieren wollen. Sven Semet erhält so zum Beispiel den Freiraum, den er für seinen Einsatz beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) braucht. Denn der 43-Jährige ist nicht nur Ortsvereinsvorsitzender. Er rückt auch selbst bei Einsätzen aus, engagiert sich bei Sanitätsdiensten und hilft, die DRK-Jugend auszubilden: „Seit Jahren unterstützt IBM meine Tätigkeit im Ehrenamt. Sie ermöglichen mir flexible Arbeitszeiten und stellen mich unkompliziert für Einsätze und Schulungen frei. Dafür bin ich sehr dankbar – und habe IBM deshalb auch für die Arbeitgeberkategorie vorgeschlagen.“

Norbert Seitz, der Vertreter des Bundesinnenministeriums, zeigte sich begeistert und sagte anlässlich der Preisverleihung in der Bayerischen Landesvertretung vor über 200 Gästen: „Wir sind alle auf die zahlreichen Helferinnen und Helfer im Bevölkerungsschutz angewiesen. Daher freuen wir uns sehr, wenn Unternehmen Hilfsorganisationen unterstützen. Somit trägt jeder seinen Teil zum Ganzen bei.“

Nachwuchs fördern für den Bevölkerungsschutz

Seit 2009 vergibt das Bundesinnenministerium jedes Jahr den Förderpreis „Helfende Hand“. Mit der Auszeichnung werden Ideen und Konzepte gewürdigt, die das Interesse der Menschen für ein ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz wecken. Außerdem fördert die „Helfende Hand“ Unternehmen, die den freiwilligen Einsatz ihrer Mitarbeiter besonders unterstützen – und dankt den Ehrenamtlichen im Bevölkerungsschutz für ihren unermüdlichen Eifer. Die 16 nominierten Projekte hat die „Helfende Hand“-Jury unter Vorsitz des BMI ausgewählt. Alle neun Juroren sind Fachleute aus den im Bevölkerungsschutz aktiven Organisationen.

Ansprechpartner Förderpreis:
Förderpreis Helfende Hand
Geschäftsstelle
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Provinzialstraße 93
53127 Bonn
Telefon: 022899-550-0
E-Mail: poststelle@bbk.bund.de
Website: http://www.helfende-hand-foerderpreis.de



Kontaktinformation

Christine Paulus
Unternehmenskommunikation
IBM Deutschland
Cloud Computing, Mittelstand, Geschäftspartner, Corporate Social Responsibility
+49 89 4504 1396
+49 151 14 27 04 46
christine.paulus@de.ibm.com

Nina Pannewick
Unternehmenskommunikation
IBM Deutschland
Corporate, Mittelstand, Geschäftspartner, Cloud Computing, Global Financing
+49 7034 15 2113

n.pannewick@de.ibm.com

Verwandte Inhalte

Foto

Peter Kusterer (Manager Corporate Citizenship and Corporate Affairs, IBM Deutschland) Kai Ruth (IT-Architekt, IBM Deutschland) und Sven Semet (Vertrieb, IBM Deutschland) haben IBM und die vielen ehrenamtlich engagierten Kolleginnen und Kollegen bei der Verleihung der "Helfenden Hand" 2013 in Berlin vertreten (v.l.)

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Smarter Planet
Presseinformationen zur IBM Smarter Planet Initiative
Unternehmensthemen
Personalien, IBM als Arbeitgeber, gesellschaftliches Engagement

Kontaktieren Sie uns!