Direkt zum Inhalt

IBM unterstützt BARMER GEK bei Modernisierung der IT-Systeme

Einführung neuer Leistungsmanagement-Software erfolgreich abgeschlossen
8,7 Millionen Versicherte und 12.000 Mitarbeiter profitieren

Ehningen - 09 Dez 2013: Seit Ende Oktober arbeitet die BARMER GEK mit dem Leistungsmanagement-Modul von oscare, einer modernen SAP-basierten Branchenlösung von AOK Systems. IBM verantwortete das Gesamtprojekt und war zuständig für die Datenmigration aus den Altsystemen und Altdatenbeständen der fusionierten Vorgängerkassen BARMER und GEK sowie die umfassende Systemintegration. Gegenwärtig arbeiten rund 12.000 Mitarbeiter mit dem neuen System. Sie betreuen etwa 8,7 Millionen Versicherte in ganz Deutschland.

Das nun eingeführte Modul des Leistungsmanagements der BARMER GEK umfasst alle Prozesse zur Beantragung und Genehmigung von Sachleistungen, stationären Leistungen sowie Entgeltersatzleistungen der Kasse gegenüber ihren Vertragspartnern. Mit der Einführung von oscare profitieren nun die Mitarbeiter der BARMER GEK, vor allem aber die Versicherten und sonstigen Vertragspartner, von einer schnelleren Antragsbearbeitung und besseren Service-Leistungen.

IBM verantwortete die Steuerung des Projekts und war zuständig für die Datenmigration und Systemintegration. Migriert werden mussten Daten aus mehreren Altsystemen und zwei Altdatenbeständen der Vorgängerkassen BARMER und GEK. Zudem war IBM zuständig für die Systemintegration mit besonderem Augenmerk auf Schnittstellen und Architektur, für das Systemumgebungs-Management, die Qualitätssicherung und das Testmanagement.

Jürgen Rothmaier, IT Vorstand der BARMER GEK, zeigte sich zufrieden mit dem Erreichten: "Das Projektteam unter Führung der IBM hat mit dazu beigetragen, einen wichtigen Meilenstein in unserer Modernisierungsstrategie zu erreichen. Die jetzt verfügbare Anwendung eröffnet uns weitere Potenziale zur Optimierung unserer hohen Servicequalität."

Insgesamt waren im Laufe der letzten zwei Jahre über 400 Projektmitarbeiter an fünf Standorten mit der Modernisierung des Systems beschäftigt. In diesem Zeitraum wurden 9.500 Testfälle durchgeführt, 48 größtenteils sehr komplexe Schnittstellen erstellt, 52 Millionen Datensätze migriert und rund 12.000 BARMER GEK Mitarbeiter geschult.

Für Reinhard Borosch, Programmleiter der IBM, war das Projekt ein echter Kraftakt, gut geplant und umgesetzt: "Gemeinsam mit unseren Partnern ist es uns gelungen, eine der größten Umstellungen in der Geschichte der gesetzlichen Krankenversicherungen zu bewältigen. Das eigentliche Umstellungswochenende war perfekt von unserem Einführungsmanagement vorbereitet. Die Migrationsprogramme funktionierten problemlos sowohl inhaltlich als auch unter Laufzeitgesichtspunkten."

Weitere Projektschritte werden folgen: Im kommenden Jahr erfolgt eine Vereinheitlichung der Bestandsführung sowie des Privatkunden-Managements.

Über die BARMER GEK:
Aus der Vereinigung der traditionsreichen Einzelkassen Barmer und Gmünder Ersatzkasse ist zum 1. Januar 2010 die BARMER GEK mit 8,7 Millionen Versicherten und rund 15.000 Mitarbeitern entstanden. Das Haushaltsvolumen betrug im Jahr 2012 rund 25,8 Milliarden Euro.
Mehr Informationen unter www.barmer-gek.de

Über IBM:
Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ibm.com/de/de

Kontaktinformation

Dagmar Domke
Unternehmenskommunikation
IBM Deutschland
Big Data Analytics, Global Services, Energiebranche
+49 211 476 1913
+49 170 480 82 28
dagmar.domke@de.ibm.com

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Gesundheitswesen und Life Sciences
Versicherungen
Versicherungen

Kontaktieren Sie uns!