Direkt zum Inhalt

IBM eröffnet erstes SAP HANA Innovation Center in Deutschland

Fokus auf SAP HANA Geschäftsprozessberatung
Retail-Lösung zur Filialbestandsoptimierung bei SAP HANA Partner Race erfolgreich

Ehningen - 22 Mai 2013: Um das Big Data-Potenzial von SAP HANA für die deutschen Kunden voll auszuschöpfen, hat IBM ein neues Innovation Center in Chemnitz eröffnet: Unter anderem entstehen hier zukunftsweisende In-Memory-Anwendungen für unterschiedliche Branchen. Auf einer leistungsstarken Infrastruktur können die Anwendungen ausführlich getestet werden. Zum Beispiel wurde in Chemnitz eine Retail-Lösung zur Filialbestandsoptimierung im Fashion-Bereich entwickelt, die beim SAP HANA Partner Race auf der CeBIT 2013 ausgezeichnet wurde.

Als einer der größten Business-Partner der SAP bietet IBM neben leistungsstarker Hardware-Infrastruktur für die SAP HANA Appliance auch umfassende Beratungsservices. Das Spektrum reicht hier von der Planung, über den Entwurf bis hin zum Betrieb von HANA Plattformen und Anwendungen. Ab sofort steht für die Konzeption von branchenspezifischen SAP HANA-Lösungen und Machbarkeitsstudien ein spezielles Innovation Center in Chemnitz zur Verfügung. Dieses ist unter anderem mit einer leistungsstarken Xeon-Server-Infrastruktur ausgestattet, auf der Kunden ihre Lösungen ausführlich testen können.

„Das neue Innovation Center bietet sämtliche Ressourcen, um Innovationen auf Basis von SAP HANA ausführlich auf ihre technische und wirtschaftliche Durchführbarkeit zu prüfen“, so Falk Engelhardt, Innovation Center Leader bei IBM. „Zahlreiche Studien haben das hohe Potenzial der Technologie belegt – um dies allerdings voll ausschöpfen zu können gilt es nicht nur die reinen Leistungsparameter zu betrachten, sondern auch finanzielle Aspekte, Risikofaktoren, Anwenderbedürfnisse oder Integrationsfragen – all dies lässt sich in dem neuen Innovation Center verifizieren.“

Retail-Lösung im SAP HANA Partner Race erfolgreich

Ein Beispiel für die Innovationen, an denen im neuen Center gearbeitet werden wird, ist eine gemeinsam mit dem Partner Itellium entwickelte Lösung zur Optimierung der Filialbestände für den Einzelhandel: Vor allem Händler mit saisonabhängigen Warenbestand wie beispielsweise Modeanbieter stehen zum Saisonende vor der Herausforderung, ihre Bestände möglichst vollständig zu verkaufen, um so wenig wie möglich abschreiben zu müssen. Mit der Lösung können die Anbieter die Bestände ihrer Filialen durch Advanced Analytics-Methoden in Echtzeit abgleichen und bei Bedarf den Warenbestand verlagern. Dadurch lassen sich unter anderem Warenpräsenz und -verfügbarkeit in den Läden erhöhen und Cross-Selling-Effekte erzielen.

Die marktfähige Lösung wurde auf der CeBIT 2013 von IBM und SAP vorgestellt und im Rahmen des SAP HANA Partner Race ausgezeichnet. Entscheidend für den Erfolg waren die nahtlose Integration der Anwendung und die klare Value Proposition. So ermittelten die IBM Berater folgenden Wert: Geht man etwa von einer durchschnittlichen Abschriftenquote von 18 Prozent und einem Umsatz von zwei Milliarden Euro pro Jahr für einen typischen deutschen Fashion-Retailer aus, so lässt sich bei einer Verringerung der Abschriften um 1 Prozent auf die Hälfte der umgesetzten Artikel eine Gewinnsteigerung von 1,8 Millionen Euro erwirtschaften. Ein Einführungsprojekt kann sich damit in weniger als einem Jahr amortisieren.

SAP HANA im Realitäts-Check

Auf der am 5. und 6. Juni in Frankfurt/M stattfindenden In-Memory Computing Conference 2013 haben Besucher darüber hinaus Gelegenheit sich von den Möglichkeiten der SAP HANA-Technologie und den IBM Service-Leistungen in diesem Bereich persönlich zu überzeugen. Auf dem Programm stehen spannende Vorträge und Workshops, unter anderem zu der Frage, wie sich die Komplexität in SAP Business Suite reduzieren lässt. IBM ist als Platin-Sponsor zudem mit einer Ausstellung vertreten.

Kontaktinformation

Hans-Jürgen Rehm
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
IBM Deutschland
Systems and Technology Group, Supercomputing, Anwendungsentwicklung, Systems Management, Geschäftsprozessintegration, Sicherheit, Banken, Versicherungen
+49 7034 15 1887
+49 171 556 69 40
hansrehm@de.ibm.com

Clemens Müller-Kocksch
Text 100 Global Communications GmbH
+49 89 99837029
+40 176 19837029
Clemens.Mueller@text100.de

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Business Partner
Business Partner Informationen und strategische Allianzen
Konsumgüterindustrie
Server und Systeme
System i, System p, System x, System z, BladeCenter und Supercomputer
Software
Information Management (DB2), Workplace, Portal & Collaboration Software (Lotus), Tivoli, Rational, WebSphere, Open Standards, Open Source

Kontaktieren Sie uns!