Direkt zum Inhalt

Die E-Mail wird social

Erster echter Social E-Mail Client von IBM jetzt auf Deutsch verfügbar

Ehningen - 02 Mai 2013: IBM erweitert sein Social Business-Angebot durch die weltweit erste, voll-integrierte Social Mail-Lösung IBM Notes und Domino Social Edition 9. Dadurch wird ein zentraler Hub geschaffen, von dem aus Angestellte auf alle Collaboration-Werkzeuge zugreifen können – egal ob Social Media, E-Mail, Gruppen oder Blogs. Die bereits Anfang des Jahres angekündigte Lösung ist jetzt auch als deutsche Version erhältlich.

Trotz der immer stärker wachsenden Verbreitung von sozialen Netzwerken ist E-Mail immer noch ein essenzieller Bestandteil der Unternehmenskommunikation. So zeigt eine Studie von Osterman Research, dass täglich 116 Milliarden Mails von geschätzt 800 Millionen Angestellten verschickt und empfangen werden. Im Vergleich dazu werden auf Facebook täglich gerade einmal 2,5 Milliarden Inhalte geteilt, und Twitter kommt auf nur 400 Millionen Tweets pro Tag. Trotz dieser Dominanz im Arbeitsleben darf die E-Mail-Kommunikation nicht weiter separat stehen, wenn sie im Social Business Zeitalter bestehen will. Daher ergänzt IBM seine führende Social Business-Plattform um eine voll-integrierte Social Mail-Lösung. Durch den einfachen zentralen Zugriff auf alle Collaboration Tools steigt die Produktivität und Innovationen werden beschleunigt.

Zum Beispiel kann ein Mitarbeiter, der an einem neuen Marketing-Projekt arbeitet, von einer einzigen Benutzeroberfläche aus sowohl seine Mails checken, als auch die Aktivitäten anderer Teammitglieder im Auge behalten, Daten austauschen, oder Blogs zum Thema lesen. Der mobile Zugriff ist über so gut wie alle am Markt befindlichen mobilen Endgeräte möglich – egal ob iPhone, Android, Windows Phone oder sogar das neue Blackberry 10.

Die neuen Funktionen sind dank eines speziellen „Social Connectors“ auch für Microsoft Outlook verfügbar. Die Erweiterung bringt Social-Komponenten wie Communitys, Profilinformation etc. direkt in den Outlook Client, so dass jedes Unternehmen ihre Vorteile nutzen kann.

Social Business ist in Unternehmen angekommen

Aktuell nutzen bereits mehr als die Hälfte der Fortune 500 Unternehmen Social Software von IBM. Und auch bei den klassischen Mittelständlern ist die Social Business-Bewegung bereits angekommen, wie man am Beispiel des Versicherers Celina Insurance sieht.

„Wir bei Celina haben sehr stark vom Wandel in ein ‚Social Business‘ profitiert“, erläutert Rob Shoenfelt, Senior Vice President und CIO bei Celina Insurance. „So können wir besser sowohl mit Kunden als auch Vertretern interagieren und, als Resultat daraus, noch bessere Angebote erstellen. Durch die Integration von Messaging in die Social-Business-Umgebung, können wir das gesammelte Wissen unserer Mitarbeiter besser nutzen und unseren Kunden den Service bieten, den sie fordern. IBM war maßgeblich an dieser Umstellung beteiligt.“

IBM Notes und Domino Social Edition 9 ist sowohl als On-premise-Version als auch als SaaS (Software as a Service) über die IBM SmartCloud erhältlich.

Die IBM Social Business-Plattform bietet umfassende Funktionen, darunter Social-Networking im Unternehmensmaßstab, Social Analytics und Social Content Management – alles in einer voll-integrierten, einheitlichen Nutzerumgebung, unabhängig von Unternehmensanwendungen.

Mehr Informationen zur Social Business-Initiative von IBM finden Sie unter
http://www.ibm.com/software/de/socialbusiness/

Oder folgen Sie uns auf Twitter unter dem Hashtag #SocBiz.

Kontaktinformation

Beate Werlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
IBM Deutschland
Social Business, Social Collaboration, Smarter Commerce, Mobility, Cloud Computing
+49 89 4504 1364
+49 172 839 35 51
Beate.Werlin@de.ibm.com

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Software
Information Management (DB2), Workplace, Portal & Collaboration Software (Lotus), Tivoli, Rational, WebSphere, Open Standards, Open Source

Kontaktieren Sie uns!