Direkt zum Inhalt

IBM erweitert Smarter Computing-Initiative bei Big Data und Technical Computing

Neuer IBM Smarter Storage-Ansatz: mehr Leistung und höhere Effizienz
Echtzeit-Komprimierung, LTFS-Management, Tivoli-Upgrades erweitern IBM Speichersystem-Familie
IBM Platform Computing-Software: schneller Ergebnisse bei Technical Computing

Armonk, NY, USA/ Stuttgart-Ehningen - 04 Jun 2012: IBM (NYSE: IBM) erweitert die Smarter Computing-Initiative mit der heutigen Ankündigung einer breiten Palette an Verbesserungen bei Speicher- und Technical Computing-Systemen - den Motoren von Big Data. IBM stellt damit einen neuen Ansatz zum Aufbau und zur Handhabung von Speicher-Infrastrukturen mit höherem Automatisierungsgrad vor. Darüber hinaus gibt es erhebliche Leistungssteigerungen bei einigen der wichtigsten IBM Speichersysteme und bei der Tivoli Storage Productivity Center Suite. Zusätzlich kündigt IBM erste Softwareangebote an, die aus der Übernahme von Platform Computing resultieren. Diese können einem breiteren Kundensegment helfen, Technical Computing einzusetzen, um schnellere Ergebnisse bei Aufgaben zu erhalten, die hohe Computing-Ressourcen benötigen zur Bearbeitung großer Datenmengen.

"Unternehmen haben es mit Datenmengen zu tun, die exponentiell steigen - sowohl in Größe als auch Komplexität," sagt Rod Adkins, Senior Vice President der IBM Systems & Technology Group. "Die verbesserten Systeme und Storage-Lösungen, die wir ankündigen, besitzen die nötige Leistung, Effizienz und Intelligenz, um diese großen Datenmengen zu verarbeiten. Das ist Smarter Computing im eigentlichen Sinn. Es ermöglicht unseren Kunden, ihre Daten so zu organisieren und zu analysieren, dass sie ihre eigenen Kunden besser verstehen und unterstützen können."

IBM Smarter Storage für Smarter Computing

Der Aufbau und die Weiterentwicklung von Speicherinfrastrukturen, um besser auf den ständigen gesellschaftlichen und damit geschäftlichen Wandel reagieren zu können, ist entscheidend für die langfristige Lebensfähigkeit einer jeden Organisation. Um dies richtig machen zu können, ist ein intelligentes Konzept erforderlich – ein Ansatz, der automatisierte Intelligenz einsetzt, um Effizienz, Auslastung und Leistung von Speichersystemen zu erhöhen und gleichzeitig Kosten zu senken. Nach einer Umfrage unter mehr als 300 CIOs weltweit, die von IBM und IDC durchgeführt wurde, konnten die effizientesten Unternehmen mehr also 50 Prozent ihrer Budgets für neue Projekte einsetzen, die ihr Unternehmen transformieren konnten.

Durch den Einsatz von Techniken wie Virtualisierung, Deduplizierung, automatischem Tiering und Katalogisieren können IT-Verantwortliche den Anteil der Zeit von IT-Architekten und Speicherspezialisten, der für Speicherprovisioning benötigt wird, um bis zu 50 Prozent senken, darüber hinaus die zugehörigen Kosten um bis zu 20 Prozent.

IBM hat in den vergangenen Jahren ein Portfolio an Produkten und Technologien für diesen Zweck aufgebaut und dazu heute ein erweitertes Konzept vorgestellt – genannt IBM Smarter Storage. Mit diesem Ansatz sind Kunden in der Lage, Speicherinfrastrukturen zu gestalten, die Spitzentechnologien wie Echtzeit-Komprimierung und automatisiertes Tiering einsetzen, und so mehr Leistung zu geringeren Kosten aus ihren Systemen holen.

IBM kündigt dazu Erweiterungen bei mehreren wichtigen Produkten an. Zum Beispiel erhälten IBM Storwize V7000 sowie IBM System Storage SAN Volume Controller (SVC) die Fähigkeit zur Komprimierung von Daten in Echtzeit. Im Gegensatz zu herkömmlichen Speichersystemen, die nur "low activity"-Daten oder Daten, auf die selten zugegriffen wird, komprimieren, können Storwize V7000 und SVC Systeme aktive Daten um bis zu 80 Prozent komprimieren und erhöhen so die effektive Speicherkapazität um bis zu fünf Mal(1). Zusätzlich zur Echtzeit-Komprimierung verfügen Storwize V7000-Block-Systeme nun über einen Vier-Wege-Clustering-Support, der die maximale Systemkapazität auf bis zu 960 Laufwerke oder 1,4 Petabyte verdoppeln kann.

IBM hat die Effizienz und Leistung weiterer Systeme verbessert:

Zusätzlich zu diesen neuen Erweiterungen wird IBM den Smarter Storage-Ansatz zukünftig durch die Erweiterung der IBM Easy Tier-Funktionen für direct-attached, server-basierte SSDs weiter vorantreiben. Kunden hilft dies beim Datentransfer zwischen ihren Disk-Systemen und Servern. IBM Easy Tier verschiebt Daten auf Basis von Policies und Aktivitäten automatisch auf den am besten geeigneten Speicherort innerhalb multipler Ebenen an Platten- und SSD-Speichern.

IBM stärkt das Technical Computing-Portfolio für Enterprise-Kunden

Einst als die Domäne der Supercomputer angesehen, werden Workloads wie Simulationen, Computermodellierung und Analytik zunehmend von einem breiteren Spektrum von Kunden übernommen, die sich geschäftliche Vorteile sichern möchten. Mit dem Ziel, Technical Computing einfacher nutzbar zu machen, erweitert IBM das Portfolio an entsprechenden Hardware-Plattformen um die Platform Computing-Software-Familie.  Diese integrierten Lösungen wurden entwickelt, um Unternehmen dabei zu helfen, aus ihren Hochleistungs-Anwendungen, die viel Rechenleistung und Daten benötigen, schneller entsprechenden Nutzen ziehen zu können. Gleichzeitig möchte IBM die Unterstützung für Nicht-IBM-Systeme mit bestehenden Platform Computing-Partnern aufrecht erhalten.

Die Highlights der heutigen Ankündigung sind:

Mit diesen neuen Angeboten adressiert IBM das mehr als 20,3 Mrd Dollar umfassende Marktsegment für Technical Computing. IDC für 2012 sieht ein voraussichtliches jährliches Wachstum von 7,6 Prozent und bis 2016 eine Steigerung auf fast 29.2 Mrd Dollar (2).

Weitere Technical Computing-Angebote und -Verbesserungen, die die IBM heute ankündigt:

Zusätzliche Informationen in der original englischsprachigen Mitteilung.
Fotomaterial auf Anfrage verfügbar!

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.ibm.com/systems/storage/news/announcement/ibm-smarter-storage-20120604.html

Kontaktinformation

Hans-Jürgen Rehm
Unternehmenskommunikation
IBM Deutschland, Systems and Technology Group, Supercomputing, Anwendungsentwicklung, Systems Management, Sicherheit, Banken, Versicherungen und Region Berlin
+49 7034 15 1887
+49 171 556 69 40
hansrehm@de.ibm.com

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Analytics
News about IBM solutions that turn information into actionable insights.
Storage
Speichersoftware, Platten- und Bandlaufwerks-Innovationen

1 Nach IBM Testergebnissen

2 Quelle: IDC, The Broader HPC Market: Servers, Storage, Software, Middleware, and Services, #234682, May 2012