Direkt zum Inhalt

Durchbruch bei der Bekämpfung resistenter Bakterien mit Nanotechnologie-Polymer

Neu entdeckte Molekularstrukturen behandeln infektiöse Krankheiten besser als herkömmliche Antibiotika

San José - 04 Apr 2011: IBM Forscher haben zusammen mit Wissenschaftlern des Institute of Bioengineering and Nanotechnology in Singapur einen Durchbruch in der Nanomedizin erreicht: Sie haben neue Arten von Polymeren entdeckt, die Antibiotika-resistente Bakterien und infektiöse Krankheiten, die beispielsweise durch den Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) entstehen, erkennen und zerstören.

Die Polymere wurden durch die Anwendung von Prinzipien, wie sie auch in der Herstellung von Halbleitern gelten, entdeckt. Die Nanostrukturen werden dabei von den infizierten Zellen  wie ein Magnet angezogen und zerstören die schwer zu behandelnden Bakterien, ohne die gesunden Zellen ringsherum anzugreifen. Die Polymere bewahren die Bakterien außerdem davor, eine Resistenz zu entwickeln, indem sie die Zellwand und Membran des Bakteriums durchbrechen, was eine komplett neuartige Methode des Angriffs im Vergleich zu herkömmlichen Antibiotika darstellt.

Mehr Informationen finden Sie in der englischsprachigen Pressemitteilung.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Kontaktinformation

Désirée Brunner
Research & Development
+49-7031-16-1129
brunner@de.ibm.com

Michael Kieß
Research & Development
+49-171-4921178
michael_kiess@de.ibm.com

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Forschung und Entwicklung
Prozessorentwicklung, Hardware- und Softwareentwicklung, neue Technologien

Kontaktieren Sie uns!