Direkt zum Inhalt

IBM@CeBIT 2011- Neues für einen smarten Planeten


Stuttgart - 27 Jan 2011: IBM gibt auf der diesjährigen CeBIT Antworten auf die Frage „What’s happening on a Smarter Planet?“ Unter dieser thematischen Klammer zeigt das Unternehmen gemeinsam mit Geschäftspartnern Lösungen und Konzepte für einen intelligenten Planeten, gegliedert nach den Themengebieten Cloud-Technologien, Business Intelligence and Analytics, Sicherheit, Smarter Infrastructure sowie Arbeitsformen der Zukunft. Am zentralen Showcase zeigt IBM  Technologien und Lösungen zu den Bereichen Mobilität, Energie, Gesundheitswesen und lernende Systeme. Der Hauptstand von IBM ist in Halle 2, Stand A10. In Halle 9, Stand C67, stellt IBM Innovationen für die öffentliche Verwaltung vor.

„Smarte Ideen“ für unseren Planeten stehen thematisch im Zentrum des IBM Stands. Hierbei geht es darum, wie beispielsweise Verkehr durch intelligente und vernetzte Fahrzeugkomponenten umweltverträglicher und sicherer gemacht wird oder wie smarte Informationssysteme das Gesundheitssystem und die Energieversorgung verbessern. Antworten darauf geben zahlreiche Beispiele aus der Praxis sowie Innovationen und Konzepte für die Zukunft, entwickelt in den IBM Forschungs- und Entwicklungszentren.

So gibt es Neues vom Mensch-Maschine-Wettkampf: Das IBM Computersystem WATSON  steigt als Kandidat der US-amerikanischen Quizshow Jeopardy! in den Ring und versteht Wortspiele, versteckte Bedeutungen, Ironie und Rätsel -  Fähigkeiten, bei denen das menschliche Gehirn Computern bisher weit überlegen war.

Ein weiterer Höhepunkt ist ein Testsystem für einen gestapelten 3D-Chip, entwickelt von Forschern von IBM Research in Zürich. In diesem wird Wasser in haarfeinen Strukturen – von ca. 50 Mikrometern Größe – direkt zwischen einzelne Chipebenen geleitet. Ein 3D-Chip aus hauchdünnen, aufeinandergestapelten Prozessoren, der ein Vielfaches an Wärme auf ähnlich kleinem Raum wie ein einzelner Prozessor freisetzt, ließe sich damit effizient kühlen. Die dreidimensionale Integration von Chips ist eine der vielversprechendsten Ansätze, um die Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz von Computersystemen künftig massiv zu steigern. Der Supercomputer im  Zuckerwürfel - dank Wasserkühlung eine machbare Vision.

100 Jahre IBM, 100 Jahre Innovation
Zum 100. Geburtstag zeigt IBM an dem Augmented-Reality-Showcase „100 Icons of Progress“ anhand von attraktiven Animationen wie aus Errungenschaften der Historie Innovationen von morgen entstehen. So erfährt der Besucher nicht nur, dass IBM 1959 den ersten Mainframe und 1971 die erste Floppy-Disk vorgestellt hat, er lernt auch Zukunftstrends wie den Wandel hin zur globalen Integration kennen.

Cloud Computing verändert IT und Unternehmen
Einen großen Showcase widmet IBM Cloud Computing: er zeigt, wie IBM geschäftliche und wissenschaftliche Innovationen mit Cloud Technologie verwirklicht. Der Besucher erlebt beispielsweise, wie Cloud Computing die Erforschung und Sequenzierung von DNA Material revolutioniert und bei Krebserkrankungen entscheidende Verbesserungen erreicht werden. Zudem trägt die IBM Genome Cloud dazu bei, neuartige Nutzpflanzen zu entwickeln, entscheidende Erkenntnisse im Bereich der Genetik zu gewinnen und Analyse-Services für Patienten günstiger und schneller zu machen.

Ein weiteres Beispiel zeigt, wie Organspender und -empfänger weltweit leichter und schneller zusammengebracht werden: Im Rahmen des „National Marrow  Donor Program“ helfen Analytik-Funktionen aus der Cloud, Spender für Transplantate und Knochenmark zu finden. Mit Web 2.0-Automatismen kann die Anzahl der Spender (derzeit 14 Millionen weltweit) weiter erhöht werden. Die Tectum Group demonstriert, wie mit Cloud Computing Service-Abteilungen  extrem schnell eingerichtet und je nach Bedarf in Echtzeit erweitern werden können.

Darüber hinaus präsentiert IBM Cloud-Angebote, wie IBM Cloud Hybrid Lösungen, Lotus Live oder Private Cloud Lösungen. Sie zeigt wie SAP Anwendungen und unterschiedliche Workloads z.B. Softwareentwicklung in der Cloud betrieben und bereitgestellt werden. Themen wie Sicherheit sowie Live Demos z.B. zum Thema IBM Desktop Cloud runden den IBM Auftritt zu Cloud Computing ab. IBM präsentiert sich als Partner von Unternehmen auf dem Weg in die Cloud.

Intelligenter entscheiden
Mit Smarter Decisions-Lösungen von IBM können Unternehmen die stetig wachsende Menge unstrukturierter Daten effizienter verwalten, analysieren und für intelligente Entscheidungen in Echtzeit aufbereiten. Ein Beispiel dafür ist das auf der Messe präsentierte „Entscheider-Dashboard der Zukunft“. Analog dazu zeigt IBM ein Cockpit für den CIO, das die Auslastung von ITSystemen im Rechenzentrum darstellt. Ist dessen Kapazitätsgrenze erreicht, errechnet die Anwendung automatisch, welche neuen Investitionen nötig werden.

Die Lösung "Kundenfokussierte Preisfindung“ modelliert ein branchengerechtes Kunden-Produkt-Cluster, mit der Unternehmen die Preisstruktur schnell, gezielt und konsistent anpassen können. Am Showcase Social Media Analyse erleben Messebesucher, wie sich die Kommunikation im Web 2.0 – also über Blogs, Foren, Twitter oder Facebook – gezielt auswerten lässt. Durch automatisierte Textanalysen können Marketingverantwortliche etwa Internet-Inhalte erfassen, in Echtzeit auswerten und sofort darauf reagieren. Sämtliche Lösungen sind im IBM Analytic Solutions Center Berlin entstanden.

Der Arbeitsplatz von morgen - Smarter Work
Intelligente Arbeitsprozesse und -umgebungen erhöhen die Produktivität und Effizienz von Mitarbeitern. Unter dem Motto: „Arbeiten wo, wann und wie man es möchte, sicher, schnell und flexibel“ stellt IBM ihre Visionen dazu auf der Messe vor – unterstützt von 3D-Animationen und einer im Züricher Forschungszentrum der IBM entwickelten Visualisierungssoftware.

Eine Messe-Premiere stellt auch der Bankenarbeitsplatz der Zukunft dar: Die GAD, Spezialist für Banken-IT, entwickelt derzeit gemeinsam mit IBM Deutschland ihr Kernbankenverfahren bank21 zu einer komplett webbasierten Lösung in der Private Cloud weiter. Besucher erhalten unter anderem am Beispiel der zentralen Kundenakte für die Beratung und den Vertrieb Einblicke in bank21 im  Web. Die technische Basis bilden Komponenten, Laufzeitumgebung, Betriebssysteme und Anwendungen von IBM.

Ein weiteres Szenarium erlebt der Besucher mit dem „Smarten Sekretariat“: Im Rahmen einer Analyse werden bei Arbeitsabläufen in Sekretariaten Engpässe ermittelt, neue Szenarien diskutiert und anschließend mit neuen Technologien umgesetzt.

Smarter Infrastructure
Zum Schwerpunkt Smarter Infrastructure demonstriert IBM ihre Expertise in flexiblen, effizienten und automatisierten IT-Infrastrukturen. Die Besucher können sich hier von bestimmten Einstiegspunkten der Infrastruktur-Evolution aus über das Thema informieren. Sie erleben, wie verschiedene IBM Server-Systeme heutigen Anforderungen gerecht werden und sich gleichzeitig für zukünftige Anwendungen skalieren lassen. So wird in Live-Demos gezeigt, wie große und mittelständische Unternehmen mit intelligenter POWER Technologie ihre IT-Landschaft konsolidieren und welches Einsparpotenzial sich daraus ergibt. Zudem stellt IBM Paketlösungen vor, die beispielsweise Analytik-Funktionen mit der geeigneten Hardware kombinieren, sowie Virtualisierungslösungen mit Integrated Service Management.

Darüber hinaus präsentiert der Bereich Rechenzentrumslösungen, Beispiele einer optimierten SAP-Landschaft, Möglichkeiten zur Anwendungsmodernisierung sowie Neues zum Thema Netzwerkmanagement und eProcurement für den intelligenteren Einkauf mit IBM.

Systeme mit Sicherheit
Den Themen Compliance-Auflagen, Risiko-Management und Governance widmet sich der Themenbereich Smarter Security. Hier präsentiert IBM ein umfassendes Portfolio an Sicherheitslösungen. Dieses hilft Unternehmen dabei, Gesetze und Unternehmensleitlinien einzuhalten, die Infrastruktur an anerkannte Standards anzupassen, effiziente Kontrollen durchzuführen und Risiken zu minimieren. Beispielsweise erfahren die Besucher, wie sie Schwachstellen von Web-Anwendungen bereits in der Entwicklung beseitigen können.

Weitere Demopunkte zeigen Lösungen zu den Themen Datenbanksicherheit, Intrusion Detection und Identity- und Access-Management. Gezeigt werden zudem sichere Speicherinfrastrukturen, mit denen Unternehmen schnelles Datenwachstum effizient unter Kontrolle halten können, wie die IBM Real Time Compression Appliance, IBM ProtecTier, IBM Storwize V7000, IBM XIV und IBM SAN Volume Controller.

Smarte Lösungen für den Mittelstand
Zu den Praxisbeispielen auf dem Industrieboulevard gehört der Motorradbauer Yamaha. Um seine Kundenbeziehungen zu intensivieren, nutzt Yamaha Online-Befragungen. Mit Hilfe der Community „Yamaha Design Café“ lernt das Unternehmen Kaufentscheidungen verstehen und sammelt Kunden-Feedback für die Weiterentwicklung. Die Business Analytics-Lösung von IBM SPSS sorgt dabei für hohe Datenqualität und einen schnellen und zielgruppenorientierten Informationsfluss zu den Entscheidern.

Darüber hinaus demonstriert das Beispiel der Adolf Würth GmbH eine leistungsfähige und energieeffiziente SAP-Umgebung auf Basis der POWER Technologie. Der Tiernahrungs-Discounter Fressnapf zeigt verschiedene ITProjekte, beispielsweise die auf IBM Cognos basierende Analyse und Auswertung sensibler Daten oder den Einsatz von Cognos Planning.

Smarte Verwaltungen für einen Smarten Planeten
Im Public Sector Parc in Halle 9 (Stand C67) zeigt der IBM Geschäftsbereich Öffentlicher Dienst Lösungen, mit denen Länder und Kommunen sowie das Gesundheits- und Bildungswesen effizienter Entscheidungen fällen und nachhaltige Strategien entwickeln können. Durch eine professionelle Kundenschnittstelle, intelligente Prozessketten und kompetente Service Center kann die Interaktion sowohl innerhalb der Verwaltung als auch die Kommunikation mit der Öffentlichkeit besser und bürgerfreundlicher gestaltet werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Optimierung von Städten und Kommunen hinsichtlich Standort- und Lebensqualität. Dazu werden ausgewählte Kundenreferenzen in den Sektionen „Open Government“ und „Trägerübergreifende Zusammenarbeit“ demonstriert. Erstmalig werden auch die IBM Vision für „eGovernment Framework“ und Neuheiten aus den Bereichen „Innovative Sicherheitskonzepte“ und „Cloud-Dienste“ vorgestellt.

Siehe auch: www.ibm.com/de/cebit

Kontaktinformation

Christine Paulus
External Relations
+49-89-4504-1396
christine.paulus@de.ibm.com
+49-151-14 270 446

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Smarter Planet
Presseinformationen zur IBM Smarter Planet Initiative
Unternehmensthemen
Personalien, IBM als Arbeitgeber, gesellschaftliches Engagement

Kontaktieren Sie uns!