Direkt zum Inhalt

IBM spendet 35 KidSmart Lerncomputer an Kindergärten in Linz


Linz, Wien - 01 Jul 2014: 35 Kindergärten in Linz dürfen sich kurz vor Sommerbeginn noch über einen besonderen Neuzugang in ihren Klassen freuen: KidSmart Lerncomputer. Die pädagogisch wertvolle Lernsoftware unterstützt Kinder dabei, den Umgang mit Computern zu üben. Die kindgerechten Lerncomputer fördern die Teamfähigkeit, die Feinmotorik, helfen dabei Sprachbarrieren zu überwinden und spielerisch erste mathematische Grundkenntnisse zu erwerben.

KidSmart Lerncomputer Übergabe in Linz

IBM Österreich spendet seit 14 Jahren regelmäßig Lerncomputer an pädagogische Einrichtungen in Österreich. Am Freitag, 27. Juni 2014, übergab Christian Kudler, IBM Geschäftsstellenleiter in Linz, einen der kindgerechten Computer an den Linzer Kindergarten Garnisonstraße 38. Kindergartenleiterin Sabine Greul, Bürgermeister Klaus Luger und Josef Kobler, Leiter des Jugendservices im Magistrat Linz, nahmen den Lerncomputer stellvertretend für die 34 weiteren Geräte in Empfang.

KidSmart Lerncomputer Übergabe in Linz

Sabine Greul, Kindergartenleiterin: „Sprachförderung ist eine tägliche Herausforderung und Aufgabe in der täglichen Arbeit mit den Kindern. Der KidSmart Computer von IBM ist eine tolle Unterstützung und Ergänzung im Rahmen unseres Sprachförderkonzeptes. Die Kinder lernen einen sinnvollen Umgang mit diesem Medium. Ein soziales Miteinander und ein reger sprachlicher Austausch beim gemeinsamen Spiel sind dabei von großer Bedeutung.“

Bürgermeister Klaus Luger: „Spielerisch sollen auch schon die kleinen Linzerinnen und Linzer die Möglichkeit bekommen, neue Medien und Technologien auszuprobieren. Die Kidsmart Computer sind hier das perfekte Werkzeug, computerunterstütztes Lernen zu ermöglichen. Ich möchte mich bei der Firma IBM für die kostenlose zur Verfügungstellung und sehr gute Kooperation bedanken. Nur gemeinsam ist es möglich, die Linzer Kindergartenkinder fit für die Zukunft zu machen und unsere Bildungseinrichtungen auf dem neuen Stand der Technik zu halten.“

KidSmart Lerncomputer Übergabe in Linz

Chancengleichheit im digitalen Zeitalter
Häufig bezeichnet man die jetzt heranwachsende Generation als sogenannte „Digital Natives“: Kinder, die im Computerzeitalter geboren sind, die ganz selbstverständlich mit digitalen Medien und Internet aufwachsen und für die der Umgang mit Tablets und Smartphones Alltag ist. Um sicherzustellen, dass alle Kinder dieselben Chancen haben, zu den „Digital Natives“ zu gehören, hat IBM bereits im Jahr 1998 das „KidSmart Förderprogramm“ ins Leben gerufen. Es soll auch benachteiligten Kindern den Zugang zu Computerkenntnissen ermöglichen und dazu beitragen, dass alle Kinder die gleichen Bildungschancen haben.
Christian Kudler, Geschäftsstellenleiter IBM Oberösterreich: „Alle Kinder in Österreich sollen, unabhängig ihrer sozialen Herkunft und dem technischen Wissen im Elternhaus, Zugang zu Technologie erhalten. Technologie hat das Potenzial, als Brückenbauer zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten zu fungieren. Wenn Kinder bereits im Kindergarten erlernen, wie man Computer sinnvoll einsetzt, wirkt sich das positiv auf ihren weiteren Bildungsweg aus“.

1100 Einrichtungen in Österreich mit Lerncomputern ausgestattet
IBM Österreich arbeitet im KidSmart Förderprogramm intensiv mit den öffentlichen Einrichtungen der Bundesländer zusammen. Gemeinsam wurden bisher über 1100 Kindergärten bei der Integration des Lerncomputers in den spielerischen Alltag der Kindergärten unterstützt. Die Erfahrungen, die man in den letzten Jahren damit gesammelt hat, sind äußerst positiv: Die kindgerechten Lerncomputer fördern die Teamfähigkeit der Kinder, die Feinmotorik im Umgang mit einer Computermouse und helfen dabei Sprachbarrieren zu überwinden. Die Lernspiele sind neben Deutsch und Englisch in 25 Sprachen verfügbar.

Das KidSmart Förderprogramm weltweit
Weltweit wurden seit dem Start des KidSmart Förderprogrammes im Jahr 1998 mehr als 60.000 KidSmart Lerncomputer in mehr als 60 Ländern gespendet. Allein in Europa hat die IBM damit 35.000 KindergartenpädagogInnen und mehr als 2 Millionen Kinder erreicht.

 

 

Weitere Informationen über IBM finden Sie auf ibm.at
Download der Fotos über flickr.com möglich.

Kontaktinformation

Christina Laggner
Pressesprecherin IBM Österreich
Tel: +43-1-21145 4120
Mobil: +43-664-6186875
christina.laggner@at.ibm.com

Verwandte XML-Feeds
Themen XML-Feeds
Other technologies

Kontaktieren Sie uns!