Offenlegungspflichten

Primäre Registerkartennavigation
Primäre Registerkartennavigation

Angaben gemäß §26a KWG / Erweiterte Offenlegungspflichten gem. Solvabilitätsverordnung der IBM Deutschland Kreditbank GmbH

Der Gesetzgeber verlangt gemäß §26a Absatz 1 Satz 2 KWG für CRR-Institute gewisse Informationen offenzulegen.

Die Solvabilitätsverordnung sieht Vorschriften zur "erweiterten" Offenlegung vor. Die Offenlegung bezieht sich auf die Geschäfts- und Risikopolitik und unterteilt sich im Wesentlichen in vier Kategorien: den Anwendungsbereich der neuen Eigenkapitalvereinbarung, die Eigenkapitalstruktur, die Risikobeurteilungs- und Risikomanagementverfahren sowie die Eigenkapitalausstattung.

Dadurch sollen die Marktdisziplin gestärkt werden und die Institute veranlasst werden, ihre Marktstrategie, ihre Risikosteuerung und ihr internes Risikomanagement zu verbessern.

In den folgenden pdf-Dateien legt die IBM Deutschland Kreditbank GmbH die geforderten Punkte offen.

Für mehr Informationen

Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne weiter.